Patriarchat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Patriarchat(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPa-tri-ar-chat · Pat-ri-ar-chat (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
Würde und Amtsbereich eines Patriarchen (Lesart 2 b u. 3 b)
Beispiele:
Das armenische Patriarchat in Istanbul zählte 1914 in Anatolien noch 210 Klöster, mehr als 700 Klosterkirchen und 1639 Gemeindekirchen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.04.2005]
Putin ist der Mäzen des Patriarchen. Er hat dafür gesorgt, dass die russisch-orthodoxe Kirche nicht nur ein moralisches, sondern auch wirtschaftliches Schwergewicht ist. Das Moskauer Patriarchat hat zahlreiche Verträge über die Zusammenarbeit mit Ministerien in Bildungseinrichtungen, Kasernen, Polizeistationen, Gefängnissen, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen abgeschlossen. [Die Zeit, 16.08.2012, Nr. 34]
Der Papst besuche nicht die Türkei, sondern das Orthodoxe Patriarchat in »Konstantinopel«[…]. [Spiegel, 24.11.2006 (online)]
Das griechisch-orthodoxe Patriarchat von Jerusalem ist zuständig für den größten Teil der arabischen Christen in Jordanien, Israel und den palästinensischen Gebieten, alles in allem etwa hunderttausend Gläubige. [Berliner Zeitung, 26.03.2005]
In der Sowjetunion unterstehen die Klöster jurisdiktionell und verwaltungsmäßig dem Patriarchat. [Heyer, F.: Orthodoxe Kirche. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 24142]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: das griechisch-orthodoxe, ökumenische Patriarchat
2.
Gesellschaftsordnung, bei der der Mann eine bevorzugte Stellung in Staat und Familie innehat und bei der in Erbfolge und sozialer Stellung die männliche Linie ausschlaggebend ist
Beispiele:
Für die Überwindung des Patriarchats muß das Denken auch und gerade von Männern verändert werden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.04.2002]
Kennzeichnend für die Situation von Lesben ist die Widerständigkeit der lesbischen Lebensweise innerhalb des Patriarchats: Zuwendung und Liebe von Frau zu Frau, unter Ausschluß von Männern, stellen den Machtanspruch von Männern gegen Frauen und damit die bestehende Gesellschaftsordnung in Frage. [die tageszeitung, 18.06.1994]
Frauen dieses Typs halten die Mutter-Kind-Bindung für eine fiese Fessel des Patriarchats. Zu Simone de Beauvoirs Zeiten entledigte sich frau dieser Unfreiheit, indem sie auf Kinder verzichtete. [Die Zeit, 27.02.2015, Nr. 9]
[…] an einem neuen Männerbild mangelt es, das sich im titanenhaften Showdown zwischen Patriarchat und Matriarchat, bei dem die Plotwendungen und Geschlechterrollen […] rotieren, eigentlich herausbilden müsste. [Süddeutsche Zeitung, 15.07.2004]
Durch die Explosion wurde die Skulptur der Siegesgöttin »Viktoria« leicht beschädigt. In dem […] Bekennerschreiben hieß es, dass die Figur als Ziel des Anschlages gewählt wurde, weil sie ein Symbolobjekt für Nationalismus, Rassismus, Sexismus und Patriarchat sei. [Berliner Zeitung, 20.05.2000]
Kollokation:
in Koordination: Matriarchat und Patriarchat
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Patriarch · Patriarchat · patriarchisch · patriarchalisch
Patriarch m. Amts-, Ehrentitel einiger römisch-katholischer (Erz)bischöfe, Titel für oberste Geistliche der christlichen Ostkirchen, in der Bibel ‘Stammvater’ der Israeliten, ‘Erzvater’, danach auch ‘ältestes männliches Familienoberhaupt, ehrwürdiger Greis’, ahd. patriarcho (um 1000), mhd. patriarche, patriarke, patriarc ‘Kirchenoberhaupt, Stamm-, Erzvater’ ist eine Entlehnung aus kirchenlat. patriarcha, patriarchēs, griech. patriárchēs (πατριάρχης) ‘Erzvater’ sowie Ehrenbezeichnung für die bedeutendsten Bischöfe, eigentlich ‘Erster des Stammes’; aus griech. patriá (πατριά) ‘Abstammung, Geschlecht, Stamm, Großfamilie’, zu patḗr (πατήρ) ‘Vater’, und -archēs (-αρχης) ‘Oberhaupt’, zu árchein (ἄρχειν) ‘der erste sein, Führer sein, herrschen’. Patriarchat n. (auch m., besonders fachsprachlich) ‘Würde, Amtsbereich eines Patriarchen’ (16. Jh.), aus gleichbed. mlat. patriarchatus; dann auch ‘Entwicklungsstufe der menschlichen Gesellschaft mit besonders herausragender Stellung des Vaters als Sippenoberhaupt, Vaterrecht’ (19. Jh.). patriarchisch Adj. ‘nach der Art eines Patriarchen, ehrwürdig, altväterlich’ (16. Jh.). Daneben (spätlat. patriarchālis folgend) gleichbed. patriarchalisch Adj. (18. Jh.), das auch die Bedeutung ‘vaterrechtlich’ annimmt (19. Jh.).

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Männerherrschaft · Patriarchat  ●  Androkratie  fachspr.
Oberbegriffe
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenamt Bastion Chor Erzpriester Exarch Jurisdiktion Kapitalismus Kiewer Matriarchat Metropolit Moskauer Orthodoxie Patriarchat Rassismus Sexismus Synod Synode armenisch griechisch-orthodox koptisch lateinisch maronitisch mittelalterlich orientalisch orthodox rumänisch serbisch uniert unterstehen ökumenisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Patriarchat‹.

Zitationshilfe
„Patriarchat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Patriarchat>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Patriarchalkirche
Patriarchalismus
patriarchalisch
patriarchal
Patriarchade
Patriarchenbart
patriarchisch
patrilinear
patrimonial
Patrimonialgerichtsbarkeit