Pathetik

WorttrennungPa-the-tik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

unnatürliche, übertriebene, gespreizte Feierlichkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Pathetik · ↗Theatralik · aufgesetztes Pathos
Assoziationen
Synonymgruppe
Dignität · ↗Distinktion · ↗Eleganz · ↗Erhabenheit · ↗Gefasstheit · ↗Grandezza · ↗Gravität · ↗Haltung · ↗Stolz · ↗Vornehmheit · würdevolles Benehmen  ●  ↗Getragenheit  geh. · Pathetik  geh. · ↗Weihe  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der Romantik des gefahrvollen Überlebens entstand eine gespannte Pathetik.
Der Tagesspiegel, 12.10.1999
Mit leichten Fingern tut er das, fast immer in delikatem piano und mezzoforte, Pathetik liegt ihm nicht.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.1999
Ein dritter Ansatz bot sich in der Darstellung historischer Sujets, abseits der revolutionären Pathetik.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - L. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 4147
Im Blick auf das Jahr 1940 erbittet Goebbels in pseudoreligiöser Pathetik des allmächtigen Gottes gnädigen Schutz.
o. A.: 1940. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 5001
In Gainsboroughs Werken findet sich kein Symptom gelehrter Anspielung, kein Ausdruck schauspielerischer Pathetik.
Wind, Edgar: Humanitätsidee und heroisiertes Porträt in der englischen Kultur des 18. Jahrhunderts. In: Saxl, Fritz (Hg.), Vorträge 1930 - 1931, Leipzig: Teubner 1932, S. 219
Zitationshilfe
„Pathetik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pathetik>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pathergie
patetico
Paternosteraufzug
Paternoster
Paternität
pathétique
pathetisch
patho-
pathogen
Pathogenese