Pastinak

WorttrennungPas-ti-nak (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
hoch wachsende Pflanze mit weißer, fleischiger Pfahlwurzel, kantigem, gefurchtem Stängel, gefiederten Blättern u. kleinen, goldgelben, in strahliger Dolde wachsenden Blüten
2.
Wurzel der Pastinake, die als Gemüse u. Viehfutter verwendet wird

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Moorwurzel · Pastinak · ↗Pastinake
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die sollen mir recht sein, aber ich bleibe doch beim Pastinak, aus reiner Gewohnheit.
Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07
Bohnenkraut, Dill und Pastinak schließlich müssen wir im Jahr nach der Ernte aussäen, sonst ist die Kraft der Samen dahin.
Die Zeit, 22.04.1994, Nr. 17
Als besonders gefährlich gelten Herkulesstaude, Feigenbaum, Engelbrustwurz, Pastinak, Wiesenraute und Sellerie.
Bild, 23.04.2004
Zitationshilfe
„Pastinak“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pastinak>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pastille
Pastiche
Pasticcio
Pasteurisierung
pasteurisieren
Pastinake
Pastis
Pastmilch
Pastor
pastoral