Passierscheinabkommen

WorttrennungPas-sier-schein-ab-kom-men
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in den 60er-Jahren zwischen der ehemaligen DDR und dem Berliner Senat geschlossenes Abkommen, das es den Bewohnern Westberlins ermöglichte, zu bestimmten Zeiten Verwandte in Ostberlin zu besuchen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschluß Durchführung Senat Unterzeichnung aushandeln unterzeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Passierscheinabkommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In nur sechs Tagen ist das erste Passierscheinabkommen ausgehandelt worden.
Bild, 27.02.1999
Das erste Passierscheinabkommen war zugleich die erste Öffnung der Mauer.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Zu Weihnachten 1963 gelingt ihm der erste Versuch mit dem Passierscheinabkommen.
Der Tagesspiegel, 26.06.2003
Mit dem ersten Passierscheinabkommen war Willy Brandt und Egon Bahr der erste Schritt ihrer "Politik der kleinen Schritte" zur Entspannungspolitik gelungen.
Die Welt, 17.12.2003
Finanzhilfen von offizieller Seite für illegale Fluchtaktionen sind für die DDR, mit der der Westen gerade über Passierscheinabkommen verhandelt, eine Provokation.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.2001
Zitationshilfe
„Passierscheinabkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Passierscheinabkommen>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Passierschein
Passiermaschine
Passiergewicht
passieren
passierbar
Passierschlag
Passiersieb
passim
Passio
Passion