Partizipialkonstruktion

GrammatikSubstantiv
WorttrennungPar-ti-zi-pi-al-kon-struk-ti-on · Par-ti-zi-pi-al-kons-truk-ti-on · Par-ti-zi-pi-al-konst-ruk-ti-on
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft Konstruktion mithilfe eines Partizips

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So schreibt er fast nur Partizipialkonstruktionen, verzichtet auf zeitliche und modale Zuschreibungen und bürdet dem Übersetzer ins Deutsche kaum zu bewältigende Schwierigkeiten auf.
Der Tagesspiegel, 17.07.2000
Die englischen Satzstellungen sind beibehalten, und keine der Partizipialkonstruktionen löst er wohltätig auf.
Die Zeit, 06.11.1987, Nr. 46
Die Partizipialkonstruktion scheint permanent an der feinen Grenze zum Grotesken zu schwanken.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.2004
Das folgte Rathenow mühelos, ja lachend über die Stolperdrähte seiner mühseligen Partizipialkonstruktionen.
Die Zeit, 09.02.1996, Nr. 7
Zitationshilfe
„Partizipialkonstruktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Partizipialkonstruktion>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Partizipialgruppe
Partizipialform
partizipial
partizipatorisch
partizipativ
Partizipialsatz
partizipieren
Partizipium
Partner
Partneragentur