Parteigröße, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Parteigröße · Nominativ Plural: Parteigrößen
WorttrennungPar-tei-grö-ße (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

ehemalig lokal regional örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteigröße‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Regionale bürgerliche Parteigrößen denken jedoch in dieser Frage zum Teil anders.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.1998
Bei einem Gang durch die Stadt stellte er fest, daß sämtliche Parteigrößen getürmt waren.
Die Zeit, 22.06.1979, Nr. 26
Doch gegen die Kungeleien der Parteigrößen ist er nahezu machtlos.
Die Welt, 29.12.1999
Lokale Parteigrößen und Nachbarn beeilten sich, Ausschau nach "Verstößen" zu halten.
Der Spiegel, 26.09.1988
Er fällt immer öfter aus, fehlt beim Begräbnis der Parteigröße Hermann Oxfort.
Der Tagesspiegel, 14.09.2003
Zitationshilfe
„Parteigröße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Parteigröße>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parteigremium
Parteigliederung
Parteigeschichte
Parteigenosse
Parteigegensätze
Parteigründer
Parteigründung
Parteigruppe
Parteigruppenorganisator
Parteihader