Parteifinanzen

GrammatikSubstantiv · Nominativ Plural: Parteifinanzen · wird nur im Plural verwendet
WorttrennungPar-tei-fi-nan-zen (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre Konsolidierung Kontrolle Offenlegung Rechenschaftslegung Sanierung Transparenz Umgang informieren konsolidieren kümmern sanieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parteifinanzen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unverändert erwartet die Öffentlichkeit von Kohl die verfassungsrechtlich gebotene Transparenz seiner dubiosen Parteifinanzen.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.2004
Konkrete Beschlüsse zu den Parteifinanzen will die CDU-Führung dann am kommenden Montag fassen.
Die Welt, 17.03.2000
Parteifinanzen neu ordnen und um Spenden in der Wirtschaft werben.
Bild, 06.04.2000
Wie sollte es faire Chancen ohne organisatorische Vorbereitung, ohne Zugang zu den Medien und ohne auch nur minimale Parteifinanzen geben?
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 446
Eine Verbesserung der Parteifinanzen ist ohne den Preis größerer Transparenz, strikter Kontrollen und wirksamer Sanktionen nicht zu haben.
Die Zeit, 22.04.1983, Nr. 17
Zitationshilfe
„Parteifinanzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Parteifinanzen>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
parteifeindlich
Parteifeind
parteifähig
Parteienzwist
Parteienwettbewerb
Parteifinanzierung
Parteiflügel
Parteifrau
Parteifreund
Parteiführer