Parmesan

GrammatikSubstantiv
WorttrennungPar-me-san (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Parmesan‹ als Erstglied: ↗Parmesankäse
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

sehr fester, vollfetter italienischer (Reib)käse

Thesaurus

Synonymgruppe
Bergkäse · ↗Hartkäse · Parmesan
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Balsamico Basilikum Butter Carpaccio Emmentaler Knoblauch Nudel Olive Olivenöl Parmaschinken Partisan Pasta Pecorino Petersilie Pfeffer Pfifferling Pinienkern Risotto Rucola Rucola-Salat Rucolasalat Spargel Spinat Tomate Tomatensauce abschmecken bestreuen gehobelt geraspelt gerieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Parmesan‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber nehmen Sie keinen Parmesan dazu, der würde alles übertönen.
Der Tagesspiegel, 03.04.2005
Wenn man zuviel daran stochert, zerbröselt sie wie alter Parmesan.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.2002
Die Portion sollte ehrlich sein, also nicht zu klein, und an Parmesan sollte es nicht mangeln.
Die Zeit, 07.10.2013, Nr. 40
Der Fall erinnert an die ebenfalls umstrittenen Käsebezeichnungen Parmesan und Münsterkäse.
o. A. [kit]: Feta-Käse. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Nach dem Stürzen werden sie mit Parmesan bestreut, mit Sahne übergossen und im Ofen überglänzt.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 246
Zitationshilfe
„Parmesan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Parmesan>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parmelia
Parlograph
Parlograf
parlieren
parlante
Parmesankäse
Parnass
parnassisch
Parnes
parochial