Parkettsitz

GrammatikSubstantiv
WorttrennungPar-kett-sitz (computergeneriert)
WortzerlegungParkettSitz
eWDG, 1974

Bedeutung

Sitzplatz in einer Parkettreihe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hatte für die Dauer des Gastspiels einen seinen Parkettsitz.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26483
Überall ringsherum sind Bänke, gleichsam Parkettsitze, um die Wiese und ihre wechselvollen Schönheiten zu bewundern.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6291
Die Beteiligten aber fühlten sich wie auf Parkettsitzen im Paradies.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 181
Aus dem Tanzsaal ist ein Zuschauerraum mit roten Parkettsitzen und Empore geworden.
Die Zeit, 02.03.1990, Nr. 10
Zitationshilfe
„Parkettsitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Parkettsitz>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Parkettreihe
Parkettplatz
Parkettleger
parkettieren
Parketthandel
Parkettstab
Parkfest
Parkfläche
Parkgebühr
Parkgitter