Paradigma, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Paradigmas · Nominativ Plural: Paradigmen
Aussprache
WorttrennungPa-ra-dig-ma
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Paradigma‹ als Erstglied: ↗Paradigmawechsel · ↗Paradigmenwechsel  ·  mit ›Paradigma‹ als Letztglied: ↗Forschungsparadigma  ·  mit ›Paradigma‹ als Grundform: ↗paradigmatisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich Beispiel, Muster; Erzählung mit beispielhaftem Charakter
2.
Sprachwissenschaft Gesamtheit der Formen der Flexion eines Wortes, bes. als Muster für Wörter, die in gleicher Weise flektiert werden
3.
Sprachwissenschaft Anzahl von sprachlichen Einheiten, zwischen denen in einem gegebenen Kontext zu wählen ist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Paradigma n. ‘Beispiel’ (in der Grammatik durchflektiertes Musterwort), ‘kurze Erzählung, wissenschaftliche Richtung’, gelehrte Übernahme (16. Jh.) von lat. paradīgma, griech. parádeigma (παράδειγμα) ‘Beispiel, Muster, Vorbild’, zu griech. paradeiknýnai (παραδείκνύναί) ‘als Beispiel darstellen’; vgl. griech. deiknýnai (δεικνύναι) ‘zeigen’ und s. ↗para-.

Thesaurus

Synonymgruppe
Art, zu denken · ↗Beispiel · ↗Denkmuster · ↗Denkungsart · ↗Denkweise · ↗Leitvorstellung · ↗Muster · Paradigma · ↗Sichtweise · ↗Vorbild  ●  ↗Denke  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Lehrmeinung · ↗Leitbild · Paradigma
Assoziationen
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Erzählung · Paradigma

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablösung Evolution Ganze Moderne Paradigma Reflexion Regieren Wechsel beherrschend dominierend evolutionär geldpolitisch herrschend kulturwissenschaftlich leitend methodisch naturwissenschaftlich neoklassisch neoliberal normativ objektorientiert romantisch soziologisch taugen vorherrschend wirtschaftspolitisch wissenschaftlich zentral Ästhetik ästhetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Paradigma‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die politischen Paradigmen haben sich in der Tat recht kräftig verschoben in den vergangenen Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.2003
Das menschliche Paradigma für sich selbst tragende Formen ist der aufrechte Gang.
Die Welt, 16.05.2002
Die meisten Wissenschaftler sind damit beschäftigt, mit ihren Forschungen das herrschende Paradigma zu bestätigen.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 354
Es wird lediglich ein Teil dieses Paradigmas aufgewiesen, ohne daß der andere berührt würde.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 119
Die Stellung des heiligen Rechts im Islam ist ein geeignetes Paradigma für die Wirkung heiliger Rechte in eigentlichen prophetisch geschaffenen »Buchreligionen«.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 474
Zitationshilfe
„Paradigma“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Paradigma>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Paradiesvogel
Paradiesspiel
Paradiesmark
Paradieskranich
paradiesisch
paradigmatisch
Paradigmawechsel
Paradigmenwechsel
Paradox
paradoxerweise