Pappenstiel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPap-pen-stiel
WortzerlegungPappeStiel
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
salopp das ist doch kein Pappenstiel (= ist keine Kleinigkeit)
salopp das ist keinen Pappenstiel wert (= ist wertlos)
salopp etw. für einen Pappenstiel kaufen (= etw. für fast nichts, ganz billig kaufen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pappenstiel m. ‘Geringfügiges’, nur noch in Wendungen das ist doch kein Pappenstiel (‘keine Kleinigkeit’), das ist keinen Pappenstiel wert (‘ist nichts wert’), für einen Pappenstiel kaufen (‘ganz billig kaufen’). Pappelstiel (16. Jh.), Pappenstiel (17. Jh.) für ‘Geringwertiges’ ist wahrscheinlich aus *Pappenblumenstiel verkürzt; vgl. Pappenblume (16. Jh.), nd. Pāpenblōme (eigentlich ‘Pfaffenblume’, s. ↗Pfaffe), mnd. pāpenplatte für ‘Löwenzahn’, indem der kahle Fruchtboden des Blütenstiels nach dem Verwehen der Federkrone (Samen) mit der Tonsur eines Geistlichen verglichen wird. Der entblößt stehenbleibende Fruchtboden am Stiel wird zum Sinnbild der Wertlosigkeit. Doch versuchen Botaniker (um 1600), den Namen mit lat. pappus, griech. páppos (πάππος) ‘wollige Samenkrone, Federkrone der Früchte’ (von Löwenzahn und anderen Pflanzen) zu verbinden.

Thesaurus

Synonymgruppe
Leichtigkeit · ↗Spielerei · einfache Sache · einfachste Sache der Welt  ●  ↗(das) (reinste) Kinderspiel  fig. · (ein) Leichtes (für jemanden)  Hauptform · ↗(ein) Kinderspiel  ugs., fig. · (jemanden nur) ein Lächeln kosten  ugs., fig. · (nur ein) Klacks mit der Wichsbürste  ugs. · ↗(nur) (eine) Fingerübung  ugs. · ↗Klacks  ugs. · ↗Kleinigkeit  ugs. · Pappenstiel  ugs. · ↗Pipifax  ugs. · ↗Sonntagsspaziergang  ugs., fig. · ↗Spaziergang  ugs., fig. · ein Leichtes  ugs. · eine meiner leichtesten Übungen  ugs., Redensart · kein Hexenwerk  ugs. · kein Kunststück  ugs. · keine Hexerei  ugs. · kleine Fische  ugs., fig. · wenn's weiter nichts ist ...  ugs., Spruch
Assoziationen
  • anstandslos · ↗einfach · ↗mühelos · ohne Probleme · ohne Schwierigkeiten · ↗reibungslos · ↗störungsfrei · ↗umstandslos · unaufwändig  ●  ↗klaglos  österr. · ↗problemlos  Hauptform · wie am Schnürchen  ugs. · wie ein Glöckerl  ugs., österr. · wie geschmiert  ugs.
  • (sehr) einfach · ↗(sehr) leicht · ganz einfach · ganz leicht · jedes Kind kann das · keine Kunst (sein) · ↗simpel · so einfach wie eins und eins ist zwei · spielend einfach · supereinfach · ↗trivial · ↗unschwer  ●  ↗kinderleicht  Hauptform · mit dem kleinen Finger  fig. · nichts leichter als das!  Spruch · (etwas) im Stehen auf der Treppe erledigen  ugs., selten · babyeinfach  ugs. · babyleicht  ugs. · ein Leichtes (sein)  geh. · ich bin jahrelang ... gewesen  ugs. · jeder Idiot kann das  derb · kein Hexenwerk  ugs., fig. · keine Hexerei  ugs., fig. · nicht allzu viel dazu gehören (zu)  ugs. · nichts dabei sein  ugs. · pille-palle  ugs.
  • Spiel · spielerische Betätigung
  • leichthin · ↗lässig · mit Leichtigkeit · mit leichter Hand · mit routinierter Gelassenheit · mit spielerischer Leichtigkeit · ohne Anstrengung · ohne die geringste Mühe · ohne jede Anstrengung · ↗spielerisch · ↗unangestrengt  ●  aus dem Handgelenk  fig. · mit dem kleinen Finger  fig. · ↗mühelos  Hauptform · (immer) locker vom Hocker  ugs., Spruch · aus dem Effeff  ugs. · im Schlaf  ugs., fig. · mal eben so  ugs. · mit links  ugs.
  • (ein) leichtes Spiel · (eine) einfache Sache · keine (allzu) große Herausforderung  ●  ↗Heimspiel  fig.
  • Bagatelle · ↗Banalität · ↗Belanglosigkeit · ↗Geringfügigkeit · ↗Kleinigkeit · ↗Lappalie · ↗Nebensache · ↗Nebensächlichkeit · ↗Nichtigkeit · ↗Petitesse · Unwichtiges · ↗Unwichtigkeit · keine große Geschichte · keine große Sache  ●  Sturm im Wasserglas  fig. · ↗Fliegenschiss  derb, fig. · ↗Kiki  ugs. · ↗Kinkerlitzchen  ugs. · ↗Kleckerkram  ugs. · Kleinkleckerkram  ugs. · ↗Kleinkram  ugs. · ↗Marginalie  geh. · ↗Peanuts  ugs., engl. · ↗Pillepalle  ugs. · ↗Pipifax  ugs. · ↗Quisquilien (Plur., lat.)  geh. · Schnullibulli  ugs. · Tüddelkram  ugs., norddeutsch, variabel
  • (sich) nicht anstrengen (müssen) · (sich) nicht anzustrengen brauchen · leichtes Spiel haben (mit)  ●  mit links machen  ugs.
  • (etwas) mühelos (tun) · ↗(jemandem) leichtfallen · ↗(jemandem) liegen · begabt sein (für)
  • (ist) schon passiert  ugs. · schon erledigt  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Summe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pappenstiel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Verlust von 367 Millionen Mark ist wahrlich kein Pappenstiel.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1999
Fast vierzig Mark für die billigsten Plätze sind kein Pappenstiel.
Die Zeit, 28.06.1996, Nr. 27
Dreißig Tote und ein Zug im Werte von knapp hundertfünfzig Millionen harter D-Mark waren schließlich kein Pappenstiel.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 58
Auch die Hochschuldienstrechtsreform ist inzwischen auf einem guten Weg, in Deutschland kein Pappenstiel.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Der Pappenstiel ist die niederdeutsche Bezeichnung des Löwenzahns, der Pfaffenblume (Pappenblume).
Krämer, Walter / Sauer, Wolfgang, Lexikon der populären Sprachirrtümer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 139
Zitationshilfe
„Pappenstiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pappenstiel>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pappenheimer
pappen
Pappelspinner
Pappelrinde
päppeln
Papperlapapp
pappesatt
Papphülse
pappig
Pappkamerad