Papierkragen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungPa-pier-kra-gen (computergeneriert)
WortzerlegungPapierKragen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Umgeben war das Kissen von einem sich konisch erweiternden Papierkragen.
Die Zeit, 02.10.1970, Nr. 40
Wer sich einen Papierkragen von Mey und Edlich umbindet, verdient, daß seine »Wäsche« in Brand gesteckt wird.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 24494
Er verließ mit seinem Papierkragen und dem fadenscheinigen Sonntagsanzug "den kümmerlichen Ausschank" des Elternhauses und zog in die mit Recht so beliebte ungebundene Schlafstelle.
Bürgel, Bruno H.: Vom Arbeiter zum Astronomen, Berlin: Ullstein 1925 [1919], S. 35
Zitationshilfe
„Papierkragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Papierkragen>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Papierkorb
Papierknappheit
Papierkartell
Papierindustrie
Papierhülle
Papierkram
Papierkrieg
Papierkrone
Papierkugel
Papierlampion