Papiergeschäft, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungPa-pier-ge-schäft
eWDG, 1974

Bedeutung

Geschäft, in dem Papierwaren verkauft werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sind sogar Pseudogeschäfte möglich, reine Papiergeschäfte, und die bestimmen dann die Preise.
Die Welt, 22.08.2005
Die Angestellten schlichen in die Papiergeschäfte, deckten sich von ihrem eigenen Geld mit Papiervorräten ein und schmuggelten das verbotene Material heimlich ins Büro.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2002
Die Klägerin Toni G. war im Papiergeschäft von Paul Haus als Verkäuferin angestellt.
Berliner Tageblatt (Sonntags-Ausgabe), 08.03.1908
Hinter der Scheibe eines Papiergeschäftes sind auf einer großen Tafel Briefbogen angeheftet, mit je einem Paßbild in der linken oberen Ecke.
Die Zeit, 03.07.1952, Nr. 27
Kleine mit Schwefelwasserstoff gefüllte Glaskügelchen, so genannte Stinkbomben, die damals ebenfalls in Papiergeschäften angeboten wurden, warf ich, unterstützt von gleichaltrigen Kumpanen, in Süßwarenläden.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 17
Zitationshilfe
„Papiergeschäft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Papiergeschäft>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Papiergeldwährung
Papiergeld
Papierformat
Papierform
Papierflut
Papiergewicht
Papiergirlande
Papierhandlung
Papierhandtuch
Papierhelm