Pantöffelchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungPan-töf-fel-chen
WortzerlegungPantoffel-chen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor ihr zwei Kameras, von oben heizen ihr die Scheinwerfer ein, unten frieren die Füße in rosaroten Pantöffelchen.
Die Zeit, 21.04.2003, Nr. 16
Wenn sie dann aber bei ihren frühreifen Turteltänzen ertappt wurde, waren die goldenen Pantöffelchen um so erbarmungsloser.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 98
Herr Mösinger, stürmisch erheitert, schnickte eines der roten Pantöffelchen fort und fing es mit der Hand.
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 197
Mit Turmabsätzen fährt es sich ebenso unsicher wie mit losen Sandalen oder Pantöffelchen.
o. A.: Eva und das Auto, Hamburg: BP Benzin und Petroleum Aktiengesellschaft Verl. 1966, S. 2
Sie trug ein Pyjama aus grüner Seide und Pantöffelchen von schwarzem Leder.
Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 401
Zitationshilfe
„Pantöffelchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pantöffelchen>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pantoffelblume
Pantoffel
panto-
Pantine
Pantherpilz
pantoffelförmig
Pantoffelheld
Pantoffelkino
Pantoffelmacher
pantoffeln