Pan

GrammatikEigenname
Wortbildung mit ›Pan‹ als Erstglied: ↗Panflöte
eWDG, 1974

Bedeutung

griechischer Hirtengott und Walddämon

Typische Verbindungen
computergeneriert

Faun Nymphe Satyr Schilf Syrinx flötend tot

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pan‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Ideen, die man fast für untergegangen hielt, treten dank Pan wieder auf den Plan.
Die Zeit, 29.11.1996, Nr. 49
Es kommt halt auf das Angebot an - auch Pan Tau wäre heute ein Erfolg, wenn die Filme noch gezeigt würden.
Süddeutsche Zeitung, 01.07.1994
Da wird denn auch Pan aufgerufen und erweist sich überraschender Weise als «guter Teil der Philosophie».
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 206
Sie erschauerte, Pan ging durch den Wald, die hohe Stunde.
Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 301
Auch als Traumgott war Pan bekannt, er konnte die menschliche Seele mit wunderbaren Bildern erfüllen, aber auch mit Entsetzen.
Röhrich, Lutz: Panik, panisch. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7876
Zitationshilfe
„Pan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pan>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pampusche
Pamps
pampig
pamphletistisch
Pamphletist
pan-
Panaché
Panade
Panadelsuppe
panafrikanisch