Pampelmuse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pampelmuse · Nominativ Plural: Pampelmusen
Aussprache
WorttrennungPam-pel-mu-se
HerkunftDrawidisch → Niederländisch
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
in Südasien beheimateter, zu den Zitrusgewächsen gehörender Baum mit großen, breit geflügelten Blättern und großen weißen Blüten
2.
große, zitronenähnliche, tropische Frucht von 1 mit säuerlich bitterlichem Geschmack, Grapefruit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pampelmuse f. älter auch Pompelmuse. Der Name für das subtropische, immergrüne Rautengewächs und seine gelbe Zitrusfrucht ist eine Übernahme (Anfang 18. Jh.) von nl. pompelmoes, vielleicht unter Einfluß von ebenfalls auf dem Nl. beruhendem frz. pamplemousse, 19. Jh., älter pompelmous, 17. Jh., und pampelimouse, um 1700, das wohl aus gleichbed. Tamil pampalimāsu kommt (de Vries Nl. 538). Oder ist nl. pompelmoes eine Zusammensetzung von nl. pompel ‘groß, stark, aufgeblasen’ und mal. limoes ‘Zitrone’, bei Synkopierung der ersten Silbe des zweiten Wortes?

Thesaurus

Synonymgruppe
Pampelmuse (Baum)  ●  Citrus maxima  botanisch
Synonymgruppe
Gummiglocke · Pumpfix · ↗Saugglocke  ●  ↗Hebamme  ugs. · Klostampfer  ugs. · Pampelmuse  ugs., norddeutsch · Plömper  ugs. · Plümper  ugs., norddeutsch · Pömpel  ugs., norddeutsch · Pümpel  ugs. · Saug-Hektor  ugs., österr. · ↗Stampfer  ugs. · Steßl  ugs., österr.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Adamsapfel · Pampelmuse · Riesenorange  ●  ↗Grapefruit  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Grapefrucht · ↗Grapefruit · ↗Paradiesapfel  ●  Pampelmuse  ugs.
Oberbegriffe
  • Frucht · ↗Obst
  • Zitrusfrucht  ●  Zitrusfrüchte  Plural · ↗Agrumen  fachspr., ital., Plural · Agrumi  fachspr., Plural, ital.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ananas Apfel Apfelsine Banane Grapefruit Größe Mandarine Mango Melone Orange Zitrone

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pampelmuse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir wünschten, dass sie außer ihren Pampelmusen und Orangen alles da unten für sich behalten würden und unser Nest nicht mit ihrem Geschmack beschmutzen.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.2002
Neben den Pampelmusen hatten wir noch ein paar harte Getränke ins Dachgeschoss gerettet.
Bild, 16.02.2002
Dem Leser muß es vorkommen, als seien westliche Bananen und Pampelmusen die einzig wirksame Unterstützung gegen Krankheiten.
Die Zeit, 20.10.1978, Nr. 43
Jenny wendete die anderen Äpfel und die Pampelmusen in dem Bastkörbchen.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 257
Vom Obst stellen sich die geeiste Melone und die Grapefruit (Pampelmuse) mit Johannisbeergelee und Kirschwasser als internationale Delikatessen vor.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 210
Zitationshilfe
„Pampelmuse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pampelmuse>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pampel
Pampe
Pampashase
Pampasgras
Pampagras
Pampelmusensaft
pampeln
Pampero
Pamphlet
Pamphletist