Ostwind, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOst-wind (computergeneriert)
WortzerlegungOstenWind
eWDG, 1974

Bedeutung

aus Osten kommender Wind, Ost
Beispiel:
ein kalter Ostwind wehte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dauerfrost Kälte Temperatur Westwind Wetter anhaltend auffrischend blasen böig eisig fegen frisch heftig kalt kräftig mäßig pfeifen scharf schneidend schwach stark steif trocken wehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ostwind‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber sie wärmt nicht, der stechende Ostwind nimmt ihr jede Kraft.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.1994
Bei uns hier auf dem Lande weht ein eiskalter Ostwind.
Brief von Wilhelm Busch an Lotte Bartels vom 22.03.1901. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1901], S. 9010
Nur die frischen Nächte und ein frischer Ostwind im Norden erinnern daran, dass die gestrengen Herren in diesen Tagen das Regiment übernommen haben.
Der Tagesspiegel, 11.05.2000
Plötzlich wurden wir dann überrascht von zwölf Grad Kälte und einem kneifenden Ostwind.
Brief von Wilhelm Busch an Otto Bassermann vom 23.11.1902. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1902], S. 20500
In ihren Briefen kamen Worte vor wie Landvolk, Brauchtum und Ostwind.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 105
Zitationshilfe
„Ostwind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ostwind>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ostwestlich
ostwärts
Ostwand
Ostufer
Ostteil
Ostwissenschaft
ostwissenschaftlich
Ostzeit
Ostzeiten
ostzonal