Ostermarsch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungOs-ter-marsch
WortzerlegungOsternMarsch1
eWDG, 1974

Bedeutung

zu Ostern stattfindende Demonstration gegen Krieg und Atomwaffen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abrüstung Atomwaffengegner Aufruf Beteiligung Bürgerinitiative Friede Friedensbewegung Informationsstelle Initiator Kundgebung Mitbegründer Mittelpunkt Motto Nato-Einsatz Organisator Schwerpunkt Tausend Teilnahme Teilnehmer Veranstalter Zulauf aufrufen ausfällen beteiligen demonstrieren diesjährig organisieren protestieren teilnehmen traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ostermarsch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stell dir vor, es ist Frieden, und keiner geht hin, zum Ostermarsch nämlich.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.2004
Der Opposition, die diesen Namen verdient, blieb hierzulande nur der Ostermarsch, das heißt die Straße.
Die Zeit, 30.07.1971, Nr. 31
Berlin hatte auch beim diesjährigen traditionellen Ostermarsch bundesweit die weitaus wenigsten Teilnehmer aufzuweisen.
Die Welt, 29.03.2005
Diesen Frieden "der Untertanen mit ihrer Herrschaft hat der diesjährige Ostermarsch nicht behelligt.
o. A.: OSTERMARSCH BIS TOTENSONNTAG. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1983]
Für die ersten Ostermärsche gegen die Atombewaffnung Deutschlands übernimmt sie organisatorische Aufgaben, ehrenamtlich.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 134
Zitationshilfe
„Ostermarsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ostermarsch>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Osterluzei
Osterlilie
österlich
Osterlamm
Osterkrapfen
Ostermarschierer
Ostermette
Ostermonat
Ostermontag
Ostermorgen