Organisation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Organisation · Nominativ Plural: Organisationen
Aussprache
WorttrennungOr-ga-ni-sa-ti-on
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Organisation‹ als Erstglied: ↗Organisationsbüro · ↗Organisationsebene · ↗Organisationsentwicklung · ↗Organisationsfehler · ↗Organisationsform · ↗Organisationsfrage · ↗Organisationsgabe · ↗Organisationslehre · ↗Organisationsplan · ↗Organisationsprozess · ↗Organisationspsychologie · ↗Organisationsrecht · ↗Organisationssoziologie · ↗Organisationsstruktur · ↗Organisationstalent · ↗Organisationstätigkeit · ↗Organisationswissenschaft · ↗organisational · ↗organisationsbezogen · ↗organisationsfähig · ↗organisationsintern
 ·  mit ›Organisation‹ als Letztglied: ↗Ablauforganisation · ↗Arbeiterorganisation · ↗Arbeitgeberorganisation · ↗Arbeitnehmerorganisation · ↗Arbeitsorganisation · ↗Artenschutzorganisation · ↗Aufbauorganisation · ↗Außenwirtschaftsorganisation · ↗Basisorganisation · ↗Befreiungsorganisation · ↗Behindertenorganisation · ↗Behördenorganisation · ↗Berufsorganisation · ↗Betriebsorganisation · ↗Bezirksorganisation · ↗Blaulichtorganisation · ↗Bürgerrechtsorganisation · ↗Dachorganisation · ↗Desorganisation · ↗Emigrantenorganisation · ↗Entwicklungsorganisation · ↗Fachhandelsorganisation · ↗Finanzorganisation · ↗Flüchtlingsorganisation · ↗Forschungsorganisation · ↗Frauenorganisation · ↗Gangsterorganisation · ↗Geheimorganisation · ↗Gerichtsorganisation · ↗Gesamtorganisation · ↗Gewerkschaftsorganisation · ↗Großorganisation · ↗Grundorganisation · ↗Guerillaorganisation · ↗Handelsorganisation · ↗Haushaltsorganisation · ↗Hilfsorganisation · ↗Interessenorganisation · ↗Interessensorganisation · ↗Kampforganisation · ↗Kirchenorganisation · ↗Klassenorganisation · ↗Kulturorganisation · ↗Landesorganisation · ↗Lesbenorganisation · ↗Mammutorganisation · ↗Marktorganisation · ↗Massenorganisation · ↗Menschenrechtsorganisation · ↗Militärorganisation · ↗Mitgliedsorganisation · ↗Monopolorganisation · ↗Nachfolgeorganisation · ↗Nachwuchsorganisation · ↗Naturschutzorganisation · ↗Netzwerkorganisation · ↗Neuorganisation · ↗Parteiorganisation · ↗Partnerorganisation · ↗Pionierorganisation · ↗Produktionsorganisation · ↗Projektorganisation · ↗Prozessorganisation · ↗Rebellenorganisation · ↗Regierungsorganisation · ↗Regionalorganisation · ↗Reorganisation · ↗Schulorganisation · ↗Schwesterorganisation · ↗Schwulenorganisation · ↗Selbsthilfeorganisation · ↗Separatistenorganisation · ↗Sonderorganisation · ↗Spionageorganisation · ↗Spitzenorganisation · ↗Sportorganisation · ↗Staatsorganisation · ↗Studentenorganisation · ↗Studienorganisation · ↗Tarnorganisation · ↗Terrororganisation · ↗Tierschutzorganisation · ↗Tourismusorganisation · ↗Trägerorganisation · ↗Umorganisation · ↗Umweltorganisation · ↗Umweltschutzorganisation · ↗Untergrundorganisation · ↗Unternehmensorganisation · ↗Unterorganisation · ↗Verbraucherorganisation · ↗Verbrecherorganisation · ↗Verkaufsorganisation · ↗Vertriebsorganisation · ↗Verwaltungsorganisation · ↗Vorfeldorganisation · ↗Welternährungsorganisation · ↗Weltgesundheitsorganisation · ↗Welthandelsorganisation · ↗Weltorganisation · ↗Weltraumorganisation · ↗Wirtschaftsorganisation · ↗Wissenschaftsorganisation · ↗Wohltätigkeitsorganisation · ↗Wohnbezirksorganisation · ↗Zentralorganisation · ↗Zoo-Organisation · ↗Überorganisation
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
das Organisieren
Grammatik: nur im Singular
entsprechend der Bedeutung von organisieren (1)
Beispiele:
die Organisation des Festes, Umzugs, Wettbewerbs nahm viel Zeit in Anspruch
umgangssprachlichdie Organisation des Festes, Umzugs, Wettbewerbs klappte nicht
eine gute, straffe, zentrale Organisation des neuen Betriebes war erforderlich
jmdn. mit der Organisation von etw. beauftragen
2.
nach Sinn und Zweck planmäßig und systematisch gestaltete Ordnung, Gliederung einer Handlung, eines Prozesses oder Sachbereichs
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
die Organisation der Arbeit im Betrieb verbessern
die Organisation der Truppen ließ zu wünschen übrig, wurde beeinflusst
Allein was vermochte individuelle Tapferkeit gegen die überlegene Organisation der Römer [Feuchtw.Jüd. Krieg100]
3.
das Zusammenschließen, Vereinigen von Menschen zu einem Verband, um ihre Belange gemeinsam zu vertreten
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
die Organisation der Arbeiter in den Gewerkschaften
die Organisation der Arbeitsgruppen, Sportklubs macht gute Fortschritte
4.
zur Wahrung und Durchsetzung gemeinsamer Belange gebildeter Verband von Menschen mit mehr oder weniger strenger Gliederung der Beziehungen seiner Mitglieder
Beispiele:
eine gesellschaftliche, künstlerische, militärische, politische Organisation
eine Organisation aufbauen, leiten, zerschlagen
die Macht der Organisationen der Arbeiter und Bauern
Organisationen, die Geld spendeten
eine weitverzweigte Organisation
eine nach Hunderttausenden zählende Organisation
5.
Struktur, Beschaffenheit eines Systems, eines Lebewesens
Beispiele:
die Organisation des menschlichen Gehirns, Nervensystems
eine sensible, robuste Organisation haben
daß der Mensch nach seiner gesamten Organisation dem Tierreich angehört [K. v. FrischLeben54]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Organ · organisch · anorganisch · Organismus · organisieren · Organisation · reorganisieren
Organ n. ‘Werkzeug, Hilfsmittel’ (16. Jh.), ‘Teil eines lebendigen Ganzen, funktioneller Körperteil, Stimme’ (18. Jh., vgl. Sinnes-, Geistes-, Sprachorgan, inneres Organ). Entlehnung (Organum, Organon 16. bis 19. Jh., Organ seit 18. Jh.) von lat. organum ‘Werkzeug, (Musik)instrument’, griech. órganon (ὄργανον) ‘Werkzeug, Gerät, Instrument, Sinneswerkzeug’, das im Ablaut zu griech. érgon (ἔργον) ‘Werk, Sache’ (s. ↗Energie) steht. Unter dem Einfluß von frz. organe stehen Verwendungen wie ‘offizielle Zeitschrift einer Körperschaft’ (19. Jh., vgl. Presse-, Parteiorgan), ‘befugte, mit einer bestimmten Funktion beauftragte Person(engruppe)’ (20. Jh.). organisch Adj. ‘ein Körperorgan betreffend, von ihm ausgehend, der belebten Natur angehörend, gegliedert, geordnet’ (Mitte 18. Jh.), vgl. lat. organicus, griech. organikós (ὀργανικός) ‘als Werkzeug dienend, wirksam, praktisch’; zunächst gebräuchlich in Naturwissenschaft und Philosophie (vgl. organische Körper, Geschöpfe), dann (Anfang 19. Jh.) unter Einfluß von frz. organique auch auf Politik und Recht ausgedehnt (vgl. organisches Gesetz, frz. loi organique). anorganisch Adj. ‘unbelebt, nicht Kohlenstoff enthaltend’ (Anfang 19. Jh.). Organismus m. ‘selbständiges Lebewesen, Gefüge, einheitlich gegliedertes Ganzes’ (18. Jh.), latinisierende Bildung nach gleichbed. frz. organisme. organisieren Vb. ‘systematisch vorbereiten, aufbauen, gestalten, (sich) in einem Verband, zu bestimmten Zwecken zusammenschließen’, entlehnt (18. Jh.) aus gleichbed. frz. organiser; vgl. mlat. organizare ‘bilden, gestalten’. Organisation f. ‘Einrichtung, Gestaltung, Bildung’, zunächst im medizinisch-naturwissenschaftlichen und philosophisch-ästhetischen Sinne vom Wesen, vom körperlichen und seelischen Zustand des Menschen (2. Hälfte 17. Jh.), unter dem Einfluß des Gedankenguts der französischen Revolution übertragen auf staatliche Einrichtungen, wirtschaftliche, politische Gebilde (18. Jh.), ‘systematische Vorbereitung zusammenwirkender Abläufe bzw. Arbeitsprozesse’ (19. Jh.), ‘einheitlicher Zusammenschluß von Personen, Verband, Partei’ (20. Jh.), entlehnt aus gleichbed. frz. organisation. reorganisieren Vb. ‘neugestalten, neuordnen’ (19. Jh.), frz. réorganiser.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anordnung · ↗Aufbau · ↗Beschaffenheit · ↗Form · ↗Geflecht · ↗Gefüge · ↗Gerippe · ↗Gerüst · ↗Konsistenz · Organisation · ↗Qualität · ↗Struktur · ↗Zustand
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Anlage · ↗Gebilde · Organisation · ↗Organismus · ↗Struktur · ↗System
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Anstalt · ↗Einrichtung · ↗Institut · ↗Institution · Organisation · feste Einrichtung  ●  ↗Laden  ugs., salopp
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einheit Entwicklung Erdöl Institution Konferenz Mitglied Sicherheit Staat Verband Vertreter Zusammenarbeit ander gemeinnützig gesellschaftlich gründen humanitär international islamisch islamistisch jüdisch kirchlich kriminell nichtstaatlich politisch staatlich straff terroristisch verboten verfassungswidrig verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Organisation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In internationalen Organisationen sind heute bereits mehr japanische Frauen als Männer beschäftigt.
Die Zeit, 27.07.2013, Nr. 31
Sie verbleiben im Hinblick auf die innere Organisation ihres Systems bei den starrsten Ländern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]
Er trägt die Verantwortung für das Funktionieren der ganzen Organisation.
Sakka, Keisei u. a.: Pädagogik der Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 38391
Viel anders geht es sicherlich bei den andern Organisationen auch nicht zu.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1954. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1954], S. 446
Es hat überhaupt keine Gruppe bestanden, sondern die Organisation war so, wie sie schon verschiedentlich dargestellt ist.
o. A.: Einhundertdreiunddreißigster Tag. Samstag, 18. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 25596
Zitationshilfe
„Organisation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Organisation>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
organisabel
Organiker
Organigramm
Organhandel
Organgymnastik
organisational
Organisationsabteilung
Organisationsanalyse
Organisationsarbeit
Organisationsberatung