Ordinarius, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ordinarius · Nominativ Plural: Ordinarien
WorttrennungOr-di-na-ri-us (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Ordinarius‹ als Letztglied: ↗Extraordinarius
eWDG, 1974

Bedeutung

Professor mit Lehrstuhl, ordentlicher Professor
Beispiel:
eine Berufung zum Ordinarius
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ordinarius m. ‘Professor mit Lehrstuhl bzw. ordentlicher Professor an einer Hochschule, ordentlich bestallter Arzt’ (1. Hälfte 16. Jh., Paracelsus), dann auch ‘Klassenlehrer an einer höheren Schule’ (2. Hälfte 19. Jh.), wohl verkürzt aus nlat. professor, medicus ōrdinārius (s. ↗ordinär).

Thesaurus

Synonymgruppe
Lehrstuhlinhaber · Ordinarius · o. Prof. · ordentlicher Professor  ●  C4-Professor  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Religion
Synonymgruppe
Bischof · ↗Oberhirte · Ordinarius
Oberbegriffe
  • Geistlicher · ↗Kleriker · ↗Seelsorger  ●  ↗Pope  ugs., abwertend
  • (ein) hohes kirchliches Amt bekleiden · geistlicher Würdenträger (sein)
Unterbegriffe
  • Bischof von Rom · Eure Heiligkeit (Anrede) · Gottes Stellvertreter (auf Erden) · Heiliger Vater · ↗Kirchenfürst · ↗Kirchenoberhaupt (der katholischen Kirche) · Nachfolger Petri · Seine Heiligkeit (Ehrentitel) · Stellvertreter Christi auf Erden · Stellvertreter Gottes  ●  ↗Papst  Hauptform · ↗Pontifex  ugs. · Pontifex Maximus  ugs.
  • Gregor von Nazianz · Gregorius von Nazianzus

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anglistik Archäologie Betriebswirtschaftslehre Botanik Chirurgie Dogmatik Entwerfen Finanzwissenschaft Germanistik Kinderheilkunde Kunstgeschichte Literaturwissenschaft Moraltheologie Musikwissenschaft Nationalökonomie Neurologie Philologie Psychiatrie Pädagogik Religionsphilosophie Romanistik Sozialphilosophie Soziologie Sportmedizin Staatsrecht Strafrecht Volkswirtschaftslehre Wirtschaftsrecht Zoologie emeritiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ordinarius‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diesem Papier zufolge teilt sich die angesehene staatliche MHH sogar Ordinarien mit ihrem privatwirtschaftlichen Nachbarn.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.2001
Die Position des Wissenschaftlichen Rates rangiert unmittelbar unter der des Ordinarius.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Wissenschaftlicher Rat. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 20406
Konsequenterweise hat man ihn mit einem Ordinarius für Psychologie besetzt.
Die Zeit, 12.01.1970, Nr. 02
Er wurde dann Ordinarius für Literatur an der TU Hannover.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 14811
Die Angst bewirkte, daß er ordentlich gewählt sprach, in der Absicht, dadurch den Ordinarius zu erschüttern.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 658
Zitationshilfe
„Ordinarius“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ordinarius>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ordinarium Missae
Ordinarium
Ordinarienuniversität
Ordinariat
ordinär
Ordinärpreis
Ordinate
Ordinatenachse
Ordination
Ordinationshilfe