Op-Art

WorttrennungOp-Art
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

moderne, auf illusionistisch-dekorative Effekte abzielende Kunstrichtung, die durch geometrische Abstraktionen (in hart konturierten Farben) charakterisiert ist

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sind Op-Art, die ständig neu ansetzende Figuration und der Sog der Installationen.
Die Zeit, 10.01.2000, Nr. 02
Da sind Op-Art, die ständig neu ansetzende Figuration und der Sog der Installationen.
Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2
Dazu kam auch der Farbkontrast, ohne dass er sich an die "Op-Art" je angenähert hätte.
Die Welt, 17.06.2002
Der 1997 im Alter von 88 Jahren verstorbene Künstler gilt als Pionier der so genannten kinetischen und optischen Kunst, die als Op-Art bezeichnet wird.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.2001
Mit dem modernen T. und dem freien Tanz koinzidieren der Aktionismus und die Körperkunst, mit der neuen Bühnengestaltung zuweilen die Op-Art und die gegenwärtige Medienkunst.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Zitationshilfe
„Op-Art“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Op-Art>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
OP
Oozyte
Oozyt
Oozoid
Ooplasma
Op-Artist
op.
Opa
opak
Opakglas