Okkupationspolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Okkupationspolitik · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungOk-ku-pa-ti-ons-po-li-tik
WortzerlegungOkkupationPolitik

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neue Impulse erhielt die Forschung durch zum Teil sensationelle archäologische Funde, die es erlaubten, ein differenziertes Bild der römischen Okkupationspolitik zu zeichnen.
Die Zeit, 12.01.2009, Nr. 02
Er habe lediglich Verständnis äußern wollen für den Aufstand gegen die israelische Okkupationspolitik.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2001
Es sei bedauerlich, daß nach all den guten Leistungen und Absichten der Okkupationspolitik die Demokratie nunmehr gefährdet werde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Georgien warf Russland am Montag eine Invasion und Okkupationspolitik vor und bat die internationale Gemeinschaft um Hilfe.
Die Zeit, 13.08.2008, Nr. 33
Genau deshalb nimmt Meyer das Räderwerk der Kollaboration und die Richtlinien der deutschen Okkupationspolitik näher unter die Lupe.
Der Tagesspiegel, 03.12.2000
Zitationshilfe
„Okkupationspolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Okkupationspolitik>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Okkupationsmacht
Okkupationsheer
Okkupationsgebiet
Okkupation
Okkupant
Okkupationstruppe
Okkupationszeit
Okkupativ
okkupatorisch
okkupieren