Offensivverteidiger

WorttrennungOf-fen-siv-ver-tei-di-ger
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders) Fußball Verteidiger, der sich häufig in den Angriff einschaltet, häufig stürmt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den vielleicht besten Offensivverteidiger Deutschlands, der später ins Mittelfeld wechselte, trifft das wahrlich nicht zu, die WM beweist es.
Die Welt, 05.10.2005
Ohne Sponsor muss Zakowski den Offensivverteidiger spielen, Tiemann steht weiter auf der Gehaltsliste.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2001
Doch in dieser Nacht haben der Offensivverteidiger und dessen Kumpels einfach nur herrlichen Fußball gespielt - grausam schön für die Engländer.
Der Tagesspiegel, 13.06.2000
Ganz freiwillig schlüpfte der Dresdner-Bank-Chef indes nicht in die publikumswirksame Rolle eines Offensivverteidigers der Marktwirtschaft.
Die Zeit, 30.11.1979, Nr. 49
Der überragende Mann auf dem Platz war denn auch kein Brasilianer, sondern Schachtjors kroatischer Offensivverteidiger Dario Srna.
Die Zeit, 01.06.2009, Nr. 22
Zitationshilfe
„Offensivverteidiger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Offensivverteidiger>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Offensivtaktik
Offensivstellung
Offensivspieler
Offensivspiel
Offensivkraft
Offensivwaffe
Offenstall
offenstehen
öffentlich
öffentlich-rechtlich