Odal

Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sippeneigentum eines adligen germanischen Geschlechts an Grund u. Boden

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch im Café Odal versammeln sich nicht nur braune Nostalgiker.
Die Zeit, 07.07.1989, Nr. 28
Zitationshilfe
„Odal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Odal>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
öd
Octan
Ockhamismus
ockerrot
ockergelb
Odaliske
odaliskenhaft
Odd Fellow
Oddfellow
Odds