Nutzlosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNutz-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungnutzlos-igkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Entbehrlichkeit · Nutzlosigkeit · ↗Sinnlosigkeit · ↗Vergeblichkeit · ↗Wirkungslosigkeit · ↗Zwecklosigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstrengung Beweis Gefühl Nutzen Tun Widerstand absolut einsehen nachweisen vollkommen völlig Übung überzeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nutzlosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So besehen, sollte nichts unsicherer erscheinen als ebendiese vermeintliche Nutzlosigkeit.
Die Zeit, 03.05.2004, Nr. 18
Ihre politische "Nutzlosigkeit" sei in unserem Jahrhundert immer offenkundiger geworden.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2001
Aber man sah die Nutzlosigkeit des Kampfes ein und schloß wieder Frieden.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 4490
Von der Nutzlosigkeit der ganzen Veranstaltung bin ich nach wie vor überzeugt.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1931. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1931], S. 210
Amanda sah mir vergnügt zu, überzeugt von der Nutzlosigkeit meines Herumredens.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 90
Zitationshilfe
„Nutzlosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nutzlosigkeit>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nutzlos
Nützling
Nützlichkeitsprinzip
Nützlichkeitserwägung
Nützlichkeitsdenken
nutznießen
Nutznießer
Nutznießung
Nutzpflanze
Nutzraum