Nutzbarmachung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNutz-bar-ma-chung
Wortzerlegungnutzbar-machung

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausnutzung · ↗Auswertung · Nutzbarmachung · ↗Verwendung · ↗Verwertung
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Kultivierung · Nutzbarmachung · ↗Urbarmachung (von Boden)
Unterbegriffe
  • Moorkolonisation · Moorkolonisierung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atomenergie Energie Festlandsockel Fortschritt Kernenergie Natur Ressource Wasserkraft friedlich praktisch technisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nutzbarmachung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch Frankreich selbst hat an einer europäischen Hilfe zur Nutzbarmachung seiner Überseegebiete größtes Interesse.
Die Zeit, 08.08.1957, Nr. 32
Nun müssten Mittel und Wege zu ihrer Nutzbarmachung gefunden werden.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2001
Hand in Hand mit der praktischen Nutzbarmachung der neuen Techniken ging ihre wissenschaftliche Durchleuchtung.
Welles, C. Bradford: Die hellenistische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 7910
Auf die Bedeutung dieser Nutzbarmachung kann ich heute hier nicht ausführlicher eingehen, denn das bedeutet einen besonderen Vortrag.
o. A.: Tagung der Südosteuropa-Gesellschaft in Prag, 17.12.1941
Täglich 3 Schritt schritt stellenweise die Nutzbarmachung des Trockenlandes vor.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 328
Zitationshilfe
„Nutzbarmachung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nutzbarmachung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nutzbarkeit
nutzbar
Nutzanwendung
Nutz
nuttig
Nutzbau
Nutzbaum
Nutzboden
nutzbringend
Nutzdatum