Nummernkonto, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Nummernkontos · Nominativ Plural: Nummernkonten
WorttrennungNum-mern-kon-to
WortzerlegungNummerKonto
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bankwesen Konto, das nicht auf den Namen des Inhabers lautet, sondern nur durch eine Nummer gekennzeichnet ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausland Bankgeheimnis Inhaber Schweizer anlegen anonym deponieren einzahlen geheim parken überweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nummernkonto‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anonyme Nummernkonten gelten in manchen Zirkeln immer noch als schick;
Die Welt, 19.11.2001
Bei den langen Listen von Nummernkonten gilt das genauso wie in der großen Politik.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.1996
Das Geld ist, wenn überhaupt noch vorhanden, auf einem Nummernkonto auf Nummer Sicher.
Die Zeit, 29.09.1972, Nr. 39
Sollen weiterhin westliche Gelder auf Nummernkonten in der Karibik versickern?
Der Tagesspiegel, 10.01.2000
Eine besondere Rolle spielen die Nummernkonten in der vom internationalen Fluchtkapital bevorzugten Schweiz.
o. A. [Sl.]: Nummernkonto. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Zitationshilfe
„Nummernkonto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nummernkonto>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nummernkode
Nummerngirl
Nummerncode
Nummernblock
Nummerierung
Nummernoper
Nummernsalat
Nummernscheibe
Nummernschild
Nummernschlüssel