Notenlinie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNo-ten-li-nie
WortzerlegungNoteLinie
eWDG, 1974

Bedeutung

eine der fünf parallelen Linien zum Einzeichnen der Noten
Beispiel:
Notenlinien ziehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Note

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Notenlinie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da werden dann fehlende Notenlinien eiligst an den Rand gekrakelt.
Die Zeit, 28.01.2013, Nr. 04
Harken kratzen Notenlinien in den Sand, aber niemand beschreibt sie.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2002
Die Drucker entschieden sich für den zweiten Weg und stellten Notenlinien und Noten in zwei Druckgängen nacheinander her.
Schaal, Richard u. Luther, Wilhelm Martin: Notendruck. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 33354
Wenn Iris ihre Musikeinfälle notieren wollte, traf sie mit der Feder kaum noch die Notenlinien.
Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 112
Ein Zaun war da mit ungeschälten Stämmen, darum Stacheldraht, wie Notenlinien gezogen.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 216
Zitationshilfe
„Notenlinie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Notenlinie>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Notenheft
Notengebung
Notenfach
Notendurchschnitt
Notendruck
Notenpapier
Notenpresse
Notenpult
Notensatz
Notenschlüssel