Nil, der

GrammatikEigenname (Maskulinum) · wird nur im Singular verwendet
Wortbildung mit ›Nil‹ als Erstglied: ↗Nildelta · ↗Nilgans · ↗Nilpferd · ↗Niltal · ↗nilgrün
eWDG, 1974

Bedeutung

Fluss

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar hat er kein Patent vorzuweisen; aber er kennt den Nil.
Die Zeit, 14.01.2013, Nr. 02
Nur der Nil fließe richtig, sagen sie, nämlich nach Norden.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2000
Er fragte nach dem Innern seines Organismus so wenig als nach den Quellen des Nil.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 346
Über den Nil kam Verstärkung, und ihre Arbeit wuchs trotz vieler Prüfungen.
Ohm, Th.: Afrika südlich der Sahara. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 975
Ein großer Teil des Landes am Nil wurde erobert und nach bewährtem Vorbild reorganisiert.
Kraus, Hans-Joachim: Israel. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24574
Zitationshilfe
„Nil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nil>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Niktitation
Niktation
Nikotinvergiftung
Nikotinismus
nikotinhaltig
Nildelta
Nilgans
Nilgau
nilgrün
Nilkrokodil