Niedrigwasser, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungNied-rig-was-ser
eWDG, 1974

Bedeutungen

a)
tiefer Wasserstand bei Binnengewässern
Beispiele:
der Fluss führt Niedrigwasser
bei Niedrigwasser ist die Schifffahrt erschwert
b)
tiefster Stand des Meeresspiegels bei Ebbe
Beispiel:
bei Niedrigwasser zur Sandbank waten

Thesaurus

Synonymgruppe
Ebbe · Niedrigwasser · ↗Tiefwasser
Assoziationen
  • Gezeiten  Plural · Tiden  Plural, norddeutsch
  • Gezeit  ●  ↗Tide  norddeutsch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fluß Frost Schiff Sommer Unterschied Wind anhaltend befahren behindern extrem häufig mittel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Niedrigwasser‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch können sie sich das gar nicht vorstellen, denn jetzt ist gerade Niedrigwasser.
Die Welt, 11.03.2002
Die Elbe ist derzeit an vielen Tagen des Jahres wegen Niedrigwassers nicht passierbar.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.1996
An Abend jedoch ist Niedrigwasser, da kann man nicht mehr fahren.
Die Zeit, 28.08.1981, Nr. 36
Spätestens zwei Stunden nach Niedrigwasser müssen die Wattwanderer wieder Richtung Strand gehen.
Bild, 23.08.1997
Die abfließende Wassermenge steigert sich von 80 bis 120 Kubikmeter je Sekunde bei Niedrigwasser auf 200 bis 300 Kubikmeter je Sekunde bei Mittelwasser.
Lemme, Hermann: Elbfahrt Dresden-Schmilka, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1961, S. 7
Zitationshilfe
„Niedrigwasser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Niedrigwasser>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niedrigschwellig
niedrigprozentig
Niedrigpreisland
Niedrigpreis
Niedriglohnsektor
Niedrigzins
Niedrigzinspolitik
niellieren
Niello
niemalen