Nichtsnutz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNichts-nutz
WortzerlegungnichtsNutz
Wortbildung mit ›Nichtsnutz‹ als Erstglied: ↗nichtsnutzig
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend jmd., der zu nichts nütze ist, Tunichtgut
Beispiele:
er galt als Nichtsnutz
jmdn. einen Nichtsnutz schelten
Schimpfwort du Nichtsnutz!
Schimpfwort Mach, daß du fortkommst, Nichtsnutz [FalladaMurkelei28]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

nütze · Nichtsnutz
nütze Adj. obd. nutz, ‘nützlich, brauchbar’, heute nur noch prädikativ in der Wendung zu nichts nütze sein, älter auch attributiv, vgl. mhd. nütziu wīp, frühnhd. nutz Leutt. Ahd. nuzzi (um 800), mhd. nütze, asächs. nutti, mnd. nütte, mnl. nutte, nl. nut, aengl. nytt (germ. *nutja-), anord. (ablautend) nȳtr stehen als ja-Stämme zu dem unter ↗genießen (s. d.) behandelten Verb, dazu mit gleicher Stammbildung wohl auch das nur negiert und flektiert belegte got. unnutjans (Akkusativ Plur. Mask.). Nichtsnutz m. ‘Taugenichts’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Strolch · ↗Tagedieb  ●  Nichtsnutz  veraltend · ↗Taugenichts  veraltet · ↗Tunichtgut  veraltet · ↗Hallodri  ugs., bair., österr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

charmant

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nichtsnutz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An eine reguläre Ausbildung war bei dem kleinen Nichtsnutz kaum zu denken.
Die Zeit, 08.12.2008, Nr. 49
Dann leiht sie dem Nichtsnutz ihren Wagen, er fährt ihn zu Schrott.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1999
Sie lägen als abkassierende Nichtsnutze uns selbst noch auf der Tasche.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 180
Sie übernachten in den Heuschobern und zeugen, angeregt vom Heuduft, neue Nichtsnutze von Kindern.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 352
Als sich aufgrund dieses Artikels haufenweise Nichtsnutze bei ihm um einen Job bewarben, machte Aschke einen Rückzieher.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 378
Zitationshilfe
„Nichtsnutz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nichtsnutz>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nichtskönner
Nichtsesshafte
Nichtsein
nichtsdestoweniger
nichtsdestotrotz
nichtsnutzig
Nichtsnutzigkeit
nichtsozialistisch
nichtssagend
nichtständig