Nichtachtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNicht-ach-tung
Wortzerlegungnicht-Achtung
eWDG, 1974

Bedeutung

Mangel an Achtung
Beispiele:
jmdm. mit Nichtachtung begegnen
jmdn. mit Nichtachtung strafen
diese Haltung ... die als Nichtachtung des Gerichtes empfunden werden könne [NossackSpirale114]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Achtung Kundgabe Kundgebung Menschenrecht Mißachtung bestrafen souverän strafen vollkommen völlig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nichtachtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Nichtachtung des Programms, die man daraus ableiten könnte, wäre freilich ungerecht.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.1994
Sie schätzt ihn als dumm ein und dient der Nichtachtung zum Ausdruck.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 21
Sie reagiert mit Nichtachtung, man kann sogar sagen mit Mißachtung.
Bild, 03.03.2005
Daß er keine regelrechte Ausbildung genossen hat, liegt an seiner Nichtachtung aller zivilisiert-europäischen Musik.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 347
Sein Verhalten ist absolut unfair und stellt eine Nichtachtung des Gerichtshofs dar.
o. A.: Einhundertsechzehnter Tag. Montag, 29. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17738
Zitationshilfe
„Nichtachtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nichtachtung>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nicht-zustande-Kommen
Nicht-zu-Stande-Kommen
Nicht-Ich
nicht-
nicht Zutreffende
nichtamtlich
Nichtanerkennung
Nichtangriffspakt
Nichtangriffsvertrag
nichtantagonistisch