Neuplanung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Neuplanung · Nominativ Plural: Neuplanungen
WorttrennungNeu-pla-nung (computergeneriert)
WortzerlegungneuPlanung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abriß Areal Gelände Messegelände komplett nötig umfassend völlig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuplanung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Unterzeichner fordern "eine ausgewogene Neuplanung", die es ermöglicht, auf dem Platz zu parken.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2000
Die Neuplanung werde einige Monate Zeit in Anspruch nehmen, hieß es.
Die Welt, 06.12.2004
Aber eine komplette Neuplanung ist schon allein aus zeitlichen Gründen nicht möglich.
Bild, 03.01.2002
Derartige Neuplanungen unter Einschaltung eigener Planungsbüros bleiben auch künftig interessant.
Die Zeit, 10.11.1972, Nr. 45
Dementsprechend richten sich Interventionen struktureller Therapeuten auf eine aktive Umstrukturierung und Neuplanung der familiären Organisation.
Weber, Gunthard u. Simon, Fritz B.: Systemische Therapie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 29042
Zitationshilfe
„Neuplanung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Neuplanung>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
neuphilologisch
Neuphilologie
Neuphilologe
Neupflanzung
Neuorientierung
Neuplatoniker
neuplatonisch
Neuplatonismus
Neupositionierung
Neupositivismus