Neukantianer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNeu-kan-ti-aner · Neu-kan-tia-ner (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

Vertreter des Neukantianismus

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt kein logisch amorphes Material mehr, werden die Neukantianer dafür sagen.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1764
Bei den Neukantianern kehrt der Kantische Fehler nur vergrößert wieder.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 107
Auch als - wie Neukantianer das nannten - Problemgeschichte ist es zu ungenau.
Die Zeit, 19.09.1997, Nr. 39
Konkurrierende Bezeichnungen wie das auf den Neukantianer Rickert zurückgehende Wort "Kulturwissenschaften" enthalten keinen Hinweis auf den selbstreflexiven Charakter geisteswissenschaftlichen Denkens.
Die Welt, 28.04.2001
Und die Neukantianer versteifen sich heute noch darauf, die über Kant hinausgehenden Versuche, voraussetzungslose Erkenntniskritik, Erfahrungskritik zu treiben, mit dem Scheltnamen Psychologismus abzulehnen.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 27018
Zitationshilfe
„Neukantianer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Neukantianer>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neujahrswunsch
Neujahrstag
Neujahrspost
Neujahrsnacht
Neujahrsmorgen
neukantianisch
Neukantianismus
Neukauf
Neuklassik
Neuklassizismus