Neonazi, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNeo-na-zi (computergeneriert)
Wortzerlegungneo-Nazi
eWDG, 1974

Bedeutung

Anhänger, Vertreter des Neonazismus
Beispiel:
die Revanchepolitik der Neonazis

Thesaurus

Synonymgruppe
Mitglied der rechtsextremen Szene · Neonazi (sein) · ↗Skinhead · der Skinhead-Szene zuzurechnen · der rechtsextremen Szene zuzuordnen · zur rechtsextremen Szene gehören
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufmarsch Aussteigerprogramm Autonome Demonstration Gegendemonstrant Hooligan Marsch Mordserie Rassist Rechtsextrem Rechtsextremist Rechtsradikale Skin Skinhead aufmarschieren bekennend demonstrieren ertränken gewaltbereit gewalttätig inhaftiert jugendlich marschieren militant mutmaßlich stadtbekannt untergetaucht verhaftet verurteilt vorbestraft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neonazi‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Endlich würde sich mal jemand wehren, heißt es von den Neonazis zynisch.
Die Welt, 23.11.2004
Zwei Tage später zogen vier Neonazis prügelnd durch die Stadt.
Der Tagesspiegel, 07.01.2001
Aber warum ist die These von den Neonazis als Opfer der gesellschaftlichen Entwicklung eigentlich so populär?
konkret, 1991
Geleitet wird es von dem ehemaligen schwedischen Neonazi Kent Lindahl.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 140
In 15 Monaten trieben Neonazis nach Erkenntnissen von Staatsschützern rund 173000 Mark für ihren versteckten Führer ein.
Der Spiegel, 06.10.1980
Zitationshilfe
„Neonazi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Neonazi>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
neonatologisch
Neonatologie
Neonatologe
Neon
Neomyst
Neonazismus
neonazistisch
Neonfisch
Neonicotinoid
Neonikotinoid