Nebenhaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungNe-ben-haus (computergeneriert)
WortzerlegungnebenHaus
eWDG, 1974

Bedeutung

Nachbarhaus
Beispiel:
sie wohnen im Nebenhaus

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nachbar unterbringen wohnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nebenhaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch als ich hörte, dass die auch da wohnen, habe ich mich in ein Nebenhaus einquartieren lassen.
Bild, 05.08.2002
Es hat mit den Nebenhäusern 60 Betten und ebenso viele Angestellte.
Die Zeit, 21.07.1961, Nr. 30
Die Häuser waren damals so dünn und schlecht gebaut wie jetzt, man konnte jedes Wort verstehen, das im Nebenhause gesprochen wurde.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Die Leute vom Nebenhaus starrten immer noch in die Nacht.
Dürrenmatt, Friedrich: Der Richter und sein Henker, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1965 [1952], S. 110
Nebenhäuser, die von arischer Bevölkerung bewohnt werden, dürfen nicht beschädigt werden.
o. A.: Dreiundzwanzigster Tag. Mittwoch, 19. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 3697
Zitationshilfe
„Nebenhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nebenhaus>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebenhandlung
Nebengruppe
Nebengleis
Nebengewerk
Nebengewerbe
nebenher
nebenher-
nebenherfahren
nebenherlaufen
nebenhin