Nebenberuf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNe-ben-be-ruf
WortzerlegungnebenBeruf
Wortbildung mit ›Nebenberuf‹ als Erstglied: ↗nebenberuflich
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Nebenamt
Beispiel:
er schriftstellert im Nebenberuf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Landwirt ausüben betreiben betätigen leiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nebenberuf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ein Schriftsteller so nützen will, darf er es nicht im Nebenberuf tun.
Die Zeit, 14.05.1965, Nr. 20
Leider hatte er auch noch viele Nebenberufe; er spekulierte in Häusern, interessierte sich für Pferde und verkaufte beides.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Sich als Student eine Extremsportart zum Nebenberuf zu machen, ist nicht die einfachste Art des Jobbens.
Der Tagesspiegel, 16.08.2000
Mancher Rechtsanwalt wird künftig darauf verzichten müssen, im Nebenberuf Notar zu werden.
o. A. [pra]: Anwaltsnotariat. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Er verschob im Nebenberuf Steinkohlen von der Saar über die Schweiz nach Bayern oder machte Valutageschäfte mit New York und Rio de Janeiro.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 9
Zitationshilfe
„Nebenberuf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nebenberuf>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebenbemerkung
nebenbei
Nebenbedingung
Nebenbedeutung
Nebenbau
nebenberuflich
Nebenbeschäftigung
Nebenbestimmung
Nebenbetrieb
Nebenblatt