Nebelbombe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNe-bel-bom-be (computergeneriert)
WortzerlegungNebelBombe
eWDG, 1974

Bedeutung

Bombe, die beim Explodieren künstlichen Nebel verbreitet

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Nebelbombe · ↗Nebelgranate · ↗Nebelkerze · ↗Nebeltopf · Nebelwurfkörper · Rauchgranate
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

zünden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nebelbombe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch auch die deutsche Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, in entscheidenden weltpolitischen Fragen nicht permanent mit Nebelbomben beworfen zu werden.
Der Tagesspiegel, 01.02.2002
Die Nebelbomben seien für einen Einsatz offenbar schon zu alt gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2001
Möglicherweise sind derart verquaste Begriffe als Nebelbomben gedacht, mit denen die Unbedarftheit der Autoren kaschiert werden soll.
Die Zeit, 22.01.2001, Nr. 04
Vor dem Spiel zünden "benebelte" Löwen-Fans erst mal eine Nebelbombe.
Bild, 18.11.2000
Auf Fragen nach diesen Bildern hat Hannes Heer jetzt in einem "Spiegel" -Interview mit einer Nebelbombe geantwortet.
Die Welt, 27.10.1999
Zitationshilfe
„Nebelbombe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nebelbombe>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nebelboje
Nebelbogen
Nebelbildung
Nebelbild
Nebelbank
Nebeldecke
Nebeldunst
Nebeldüse
Nebelfeld
Nebelfetzen