Naturstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNa-tur-stein (computergeneriert)
WortzerlegungNaturStein
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Naturfaser
Beispiele:
Mauern aus Naturstein
ein zweigeschossiges Holzhaus auf einem Sockel von Natursteinen [NollHolt1,102]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baukeramik Baumaterial Baustoff Beton Dämmstoff Edelstahl Fassade Fliese Glas Granit Holz Kamin Keramik Kies Klinker Lehm Marmor Putz Sichtbeton Sockel Stahl Stuck Ziegel bearbeitet behauen hell pflastern poliert schimmernd verkleiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Naturstein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So kontrastieren die geputzten Flächen mit den simulierten Gliederungen aus Naturstein.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.2001
Es ist kein zerklüfteter Naturstein, aber er ist relativ rauh, ja.
Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7
Es war ein altes, typisch griechisches Haus mit zwei Etagen, aus Natursteinen gebaut.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 196
Hochmoderne Stahlkonstruktion und monumentaler Massivbau in Naturstein gingen Hand in Hand.
Reichel, Peter: Kunst - Bildende Kunst und Architektur. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 389
Durch seine Ausmaße und sein wertvolles Material (in der Regel einheimischer Naturstein) wird der A. besonders hervorgehoben.
Onasch, K.: Altar. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 6116
Zitationshilfe
„Naturstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Naturstein>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naturspiel
Natursekt
Naturseide
Naturschwärmerei
Naturschwärmer
Naturstimmung
Naturstoff
Naturszene
Naturtalent
Naturtheater