Naturerscheinung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNa-tur-er-schei-nung
WortzerlegungNaturErscheinung
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Naturereignis
Beispiel:
Während auf der einen Seite die Fülle der beobachteten Naturerscheinungen auf allen Gebieten sich immer reicher und bunter entfaltet [PlanckSinn17]

Thesaurus

Synonymgruppe
Naturereignis · Naturerscheinung · ↗Naturphänomen
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beobachtung Erklärung außergewöhnlich gewaltig selten seltsam

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Naturerscheinung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich nehme das indische Denken so, wie es ist, wie eine Naturerscheinung.
Die Welt, 16.12.2000
Indem wir hier das physiologische Problem des Todes berühren, betonen wir nochmals den individuellen Charakter dieser organischen Naturerscheinung.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Außergewöhnliche Naturerscheinungen deuten die Chinesen traditionell als Zeichen der Himmelsmacht.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.1994
Eine seltene Konstellation von Naturerscheinungen fesselte uns gleich dar auf.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 193
Hier ist er notwendig, denn den Naturerscheinungen selbst kann eine unmittelbare Realität nicht zugeschrieben werden.
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - S. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 20404
Zitationshilfe
„Naturerscheinung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Naturerscheinung>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naturerlebnis
Naturerkenntnis
Naturerfahrung
Naturereignis
Naturerbe
Naturerzeugnis
Naturfarbe
naturfarben
Naturfarbendruck
Naturfarbstoff