Naturbild

GrammatikSubstantiv
WorttrennungNa-tur-bild (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Expedition Landschaft Physik entwerfen romantisch stimmungsvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Naturbild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu den atemberaubenden Naturbildern ist dem Schriftsteller nicht so viel eingefallen.
Die Welt, 18.05.2002
Als sie am Nachmittag wieder hinaustrat, war das Naturbild völlig verändert.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10175
Doch fährt er die indirekte Rede stark zurück, er entwirft nun eigene Charaktere und versucht sich an Naturbildern.
Der Tagesspiegel, 16.03.2005
Bei Friedrich dagegen handelt es sich nicht um festgeprägte Begriffe aus naturfremden Bereichen, sondern um individuelle Naturbilder.
Zeitschrift des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft, 1940, Nr. 2/3, Bd. 7
Dabei beweist er stellenweise eine oft reizende melodische Erfindung und einen sehr verfeinerten Sinn für Harmonik, besonders in den Naturbildern und den innigen Szenen.
Borren, Charles van den: Belgien. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 21459
Zitationshilfe
„Naturbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Naturbild>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Naturbetrachtung
Naturbeschreibung
Naturbernstein
Naturbeobachtung
naturbelassen
naturblond
Naturborste
Naturbrause
Naturbrut
Naturbühne