Nashornkäfer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNas-horn-kä-fer (computergeneriert)
WortzerlegungNashornKäfer
eWDG, 1974

Bedeutung

riesiger, bei uns glänzend kastanienbrauner Käfer mit langem, spitzem Horn, dessen südamerikanische Arten bis zu 16 cm lang werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Hortgruppe schart sich um die Schalen mit den Nashornkäfern.
Die Welt, 12.06.1999
In Mitteleuropa hielten sich Engerlinge des Nashornkäfers früher vor allem in Eichenlohhaufen der Gerbereien auf.
Der Tagesspiegel, 10.06.2004
Dazu gehören außer dem Nashornkäfer der Büffelweber, die Leopardenschildkröte, der Ameisenlöwe und die Elefantenspitzmaus.
Die Zeit, 14.03.2011, Nr. 11
Es gibt Nashornkäfer, Skarabäen, Schlangen und Salamander, Frösche und Unken.
Die Zeit, 19.07.1996, Nr. 30
Zitationshilfe
„Nashornkäfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nashornkäfer>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nashorn
Nasführung
nasführen
Naseweisheit
Naseweis
Nashornvogel
Nasigoreng
Nasiräer
Näslein
Nasobem