Nagelschuh, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNa-gel-schuh (computergeneriert)
WortzerlegungNagel1Schuh
eWDG, 1974

Bedeutung

Schuh, dessen Sohlen mit dicken Nägeln beschlagen sind
Beispiele:
derbe, schwere Nagelschuhe
Die Nagelschuhe krachten über den Gang der Wohnungstür [A. NeumannEs waren ihrer sechs280]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er, dieser Vater, zog nun endlich auch die Nagelschuhe aus, schob sie tief unter den Tisch und stöhnte erneut auf.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 105
Auf der Terrasse habe ich die Nagelschuhe noch sehr umständlich angezogen.
Süddeutsche Zeitung, 28.07.2000
Mit seinen Nagelschuhen wiederum konnte er die Zweite Stufe nicht klettern.
Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43
Als er zu mir hochstieg, war dem zögernden Schritt seiner Nagelschuhe anzuhören, wie mißtrauisch er war.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 35
Sie trugen Nagelschuhe und grüne Stutzen und kurze Lederhosen mit breitem, besticktem Gürtel und grüne Joppen.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 920
Zitationshilfe
„Nagelschuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nagelschuh>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nagelschmiede
Nagelschmied
Nagelschere
Nagelschaft
Nagelreiniger
Nagelschussgerät
Nagelspitze
Nagelstiefel
Nagelwall
Nagelweißstift