Nagellack, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNa-gel-lack
WortzerlegungNagel2Lack
Wortbildung mit ›Nagellack‹ als Erstglied: ↗Nagellackentferner
eWDG, 1974

Bedeutung

Lack für die Nägel
Beispiel:
den Nagellack erneuern, entfernen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Farbe Haarspray Lidschatten Lippenstift Make-up Puder Schminke Wimperntusche abgeplatzt auftragen benutzen blau farblos knallrot passend rot schwarz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nagellack‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bilder, die ihr nicht gefielen, verunstaltete sie mit einem großen X aus Nagellack.
Die Zeit, 16.03.2012 (online)
Wenn sie mit den Füßen wippt, was sie gern macht, blitzt der dunkelrote Nagellack im gedämpften Licht.
Die Welt, 21.10.2004
Herren verwenden keinen Nagellack und polieren ihre Nägel auch nicht.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 100
Grundsätzlich sollte allerdings nur die Frau Nagellack anwenden, die auch die Möglichkeit hat, ihre lackierten Nägel wirklich zu pflegen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 420
Das moderne Schönheitsideal des Mannes verlangt nichts als "Männlichkeit", und zu ihr paßt weder Schminke noch Nagellack.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 33
Zitationshilfe
„Nagellack“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nagellack>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nagelkuppe
Nagelkopf
Nägelkauen
Nagelheber
Nagelhautentferner
Nagellackentferner
Nägelmal
Nagelmöndchen
nageln
nagelneu