Nachwuchs, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungNach-wuchs (computergeneriert)
Grundformnachwachsen1
Wortbildung mit ›Nachwuchs‹ als Erstglied: ↗Nachwuchsarbeit · ↗Nachwuchsausbildung · ↗Nachwuchsautor · ↗Nachwuchsbedarf · ↗Nachwuchsbegabung · ↗Nachwuchsbereich · ↗Nachwuchsdramatiker · ↗Nachwuchsfahrer · ↗Nachwuchsförderung · ↗Nachwuchskader · ↗Nachwuchskraft · ↗Nachwuchskünstler · ↗Nachwuchslenkung · ↗Nachwuchsmangel · ↗Nachwuchsorganisation · ↗Nachwuchspolitiker · ↗Nachwuchsproblem · ↗Nachwuchsschauspieler · ↗Nachwuchsschriftsteller · ↗Nachwuchsschwimmer · ↗Nachwuchssorge · ↗Nachwuchsspieler · ↗Nachwuchsspringer · ↗Nachwuchstalent · ↗Nachwuchstrainer · ↗Nachwuchswissenschaftler
 ·  mit ›Nachwuchs‹ als Letztglied: ↗Facharbeiternachwuchs · ↗Filmnachwuchs · ↗Führungsnachwuchs
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Gesamtheit der Heranwachsenden, alle Heranwachsenden
a)
junge, oft noch in der Ausbildung stehende Kräfte eines Fachgebietes
Beispiele:
der akademische Nachwuchs
auf diesem Gebiet fehlt es an, gibt es zu wenig Nachwuchs
den Nachwuchs eines Wissensgebietes, für die Landwirtschaft heranbilden
b)
Kinder, Nachkommen
Beispiele:
ihre Ehe ist ohne Nachwuchs geblieben
umgangssprachlich, scherzhaft [zu jungen Eltern:] was macht der Nachwuchs?
Die Davongekommenen des Krieges, ihr Nachwuchs [H. MannZeitalter532]
Sie [Gemsenmütter] lehren ihren Nachwuchs, tollkühn über steile Grate und Schluchten zu springen [Urania1967]
2.
das Nachwachsen, Wiederwachsen
Beispiel:
die an der Kaufläche abgenutzte Zahnsubstanz muß zeitlebens durch Nachwuchs von unten her ergänzt werden [K. Zimmerm.Säugetiere27]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

wachsen2 · erwachsen · nachwachsen · Nachwuchs · zuwachsen · Zuwachs · Wachstum
wachsen2 Vb. ‘größer werden, zunehmen, sich entwickeln’. Das gemeingerm., stark flektierende Verb ahd. wahsan (8. Jh.), mhd. wahsen, asächs. wahsan, mnd. mnl. nl. wassen, aengl. weaxan, engl. to wax, anord. vaxa, schwed. växa und got. (mit j-Präsens) wahsjan ist verwandt mit aind. vakṣ- ‘wachsen’, úkṣati ‘wächst’, Perf. vavákṣa, griech. aéxein (ἀέξειν) ‘mehren, fördern, wachsen’ sowie (schwundstufig) griech. auxánein (αὐξάνειν) ‘wachsen machen, vermehren’, lat. auxilium ‘Hilfe’, lit. áukštas ‘hoch’ und läßt sich mit diesen auf eine s-Erweiterung der Wurzel ie. *(a)u̯eg-, *aug- ‘vermehren, zunehmen’ zurückführen, zu deren Dehnstufe *u̯ōg- die unter ↗Wucher (s. d.) genannten Wortformen gehören. erwachsen Vb. ‘heranwachsen, entstehen’, ahd. irwahsan (um 800), mhd. erwahsen, häufig im Part. Prät., das bereits ahd. adjektivisch im Sinne von ‘herangewachsen, aus dem Kindesalter herausgetreten, zur Reife gelangt’ gebraucht wird. nachwachsen Vb. ‘(nach Verlust) erneut heranwachsen’ (17. Jh.). Nachwuchs m. ‘Nachkommenschaft’ (19. Jh.). zuwachsen Vb. ‘eine Öffnung wachsend verschließen, zusammenwachsen’, mhd. zuowahsen; ‘sich wachsend vermehren’ (16. Jh.); Zuwachs m. ‘Vermehrung, Vergrößerung’, militärisch ‘Ersatz’ (Ende 16. Jh.). Wachstum n. ‘gedeihliche Entwicklung (von Pflanzen), das Heranwachsen, Entwicklung’, spätmhd. wahstuom, auch ‘Fruchtertrag’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abkomme · ↗Abkömmling · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · Nachwuchs · ↗Spross
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abkömmling · Heranwachsender · ↗Nachfahre · ↗Nachkomme · Nachwuchs · ↗Sprössling  ●  (die) lieben Kleinen (u.a. mediensprachlich)  Plural · ↗Kind  Hauptform · ↗Blag  ugs., ruhrdt. · Gschropp  ugs., bair. · ↗Gör  ugs., berlinerisch · ↗Kid  ugs. · Kiddie  ugs. · Kleiner  ugs. · Kniebeißer  ugs. · ↗Knirps  ugs. · Panz  ugs., kölsch · ↗Spross  ugs. · ↗Zögling  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Kinder · Nachkommen · ↗Nachkommenschaft · Nachwuchs · nächste Generation  ●  (die) lieben Kleinen  scherzhaft · Blagen  ugs. · ↗Brut  derb · Bälger  ugs. · ↗Gezücht  geh., abwertend · Wänster (thür.)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Anfänger · ↗Einsteiger · Nachwuchs... · ↗Neueinsteiger · ↗Neuling · ↗Novize · Nullanfänger (Sprachkurs) · Unerfahrener · neu im Geschäft  ●  ↗Newcomer  engl. · ↗Debütant  geh. · ↗Erstsemester  ugs. · ↗Frischling  ugs., scherzhaft, ironisch · ↗Fuchs  ugs. · ↗Greenhorn  ugs., engl. · ↗Grünschnabel  ugs. · Jungfuchs  ugs. · ↗Jungspund  ugs., seemännisch · ↗Kadett  ugs. · ↗Küken  ugs., fig. · ↗Milchbart  ugs. · Newbie  ugs. · Rookie  ugs. · ↗Rotarsch  derb, militärisch · ↗Springinsfeld  ugs. · ↗Spund  ugs. · ↗Youngster  ugs., engl. · blutiger Anfänger  ugs. · der Neue / die Neue  ugs. · frisch von der Uni  ugs. · junger Dachs  ugs. · junger Hüpfer  ugs. · junger Spritzer  ugs. · junger Spund  ugs. · neu hier (sein)  ugs. · noch nicht lange dabei  ugs. · unbeschriebenes Blatt  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • primanerhaft · ↗unerfahren · ↗unqualifiziert · ↗unreif · ↗unwissend  ●  ↗grün  ugs.
  • frisch · ↗jung · ↗neu · ↗unbedarft · ↗unbewandert  ●  ↗(noch) ein (kleines) Kind  fig. · ↗unerfahren  Hauptform · grün hinter den Ohren  ugs., fig. · ↗jungsch  ugs., berlinerisch · muss sich noch die Hörner abstoßen  ugs., fig. · noch feucht hinter den Ohren  ugs., fig. · ↗unbeleckt  ugs. · unbeschlagen  ugs.
  • frisch gebacken · ↗frischgebacken · gerade fertig geworden · neu im Amt
  • Dämlack · Halbgescheiter · Minderbemittelter · ↗Tölpel  ●  ↗Dummerjan  veraltet · ↗Dummkopf  Hauptform · Gonzo  abwertend · ('ne) hohle Nuss  ugs. · (eine) geistige Null  ugs. · Armer im Geiste (bibl.)  geh. · ↗Armleuchter  ugs. · Bekloppter  ugs. · Blitzbirne  ugs., ironisch · ↗Blödel  ugs. · Blödi  ugs. · ↗Blödian  ugs. · ↗Blödmann  ugs. · ↗Dackel  ugs., schwäbisch, abwertend · Denkzwerg  ugs. · ↗Depp  ugs. · Dolm  ugs., österr. · Dulli  ugs. · ↗Dummbart(el)  ugs. · ↗Dummrian  ugs. · ↗Dumpfbacke  ugs. · Dumpfbatz  derb · ↗Dussel  ugs. · ↗Dödel  ugs. · Dösbaddel  ugs., norddeutsch · ↗Döskopp  ugs., norddeutsch · Eierkopp  ugs., norddeutsch · Eiernacken  ugs. · ↗Einfaltspinsel  ugs. · ↗Esel  ugs. · ↗Flachpfeife  ugs. · ↗Flachwichser  vulg. · ↗Flitzpiepe  ugs., abwertend · Halbdackel  derb, schwäbisch, stark abwertend · Hein Blöd  ugs., regional · ↗Heini  ugs., veraltet · ↗Hirni  ugs. · ↗Hohlbirne  ugs. · ↗Hohlfigur  ugs. · ↗Hohlkopf  ugs. · ↗Holzkopf  ugs. · ↗Honk  ugs. · ↗Hornochse  ugs. · ↗Horst  ugs. · ↗Idiot  derb · ↗Klappspaten  ugs. · ↗Knallcharge  geh. · Knallidiot  ugs. · ↗Knallkopf  ugs. · ↗Kretin  geh., franz. · ↗Lapp  derb, österr. · ↗Napfsülze  ugs. · ↗Narr  geh. · ↗Niete  ugs., fig. · Nullchecker  ugs., jugendsprachlich · Pannemann  ugs. · ↗Pappnase  ugs. · Pfeifenwichs(er)  vulg. · ↗Piesepampel  ugs. · ↗Rindvieh  ugs. · Sacklpicker  ugs., österr. · ↗Schnellmerker  ugs., ironisch · ↗Schwachkopf  derb · ↗Schwachmat  ugs. · Spacko  ugs. · ↗Spast  ugs., jugendsprachlich · ↗Spasti  derb · ↗Spaten  ugs. · ↗Spatzenhirn  ugs. · ↗Stoffel  ugs. · ↗Strohkopf  ugs. · ↗Tepp  ugs. · Todel  ugs., österr. · ↗Torfkopf  ugs. · ↗Torfnase  ugs., ostfriesisch · ↗Trottel  derb · Tuppe  ugs., kärntnerisch · ↗Vollhorst  ugs. · ↗Vollidiot  derb · ↗Vollpfosten  ugs. · Vollspast  ugs. · ↗Volltrottel  derb · armer Irrer  ugs. · dumme Gans  ugs. · dumme Nuss  ugs. · dummes Huhn  ugs. · dummes Schaf  ugs. · dämlicher Hund  ugs., veraltend · en Beschmierten  ugs., ruhrdt. · geistiger Tiefflieger  ugs. · keine Leuchte  ugs. · taube Nuss  ugs. · trübe Tasse  ugs.
  • (...) Jahre jung sein · (...) Lenze zählen (lit. oder veraltet) · (...) geboren sein · ↗(...) sein · Jahrgang (...) sein · es auf (...) Jahre bringen · im Jahr(e) (...) geboren sein  ●  (...) Jahre alt sein  Hauptform · (...) Jahre zählen  veraltet · (...) Jahre auf dem Buckel haben  ugs.
  • Adoleszent · Heranwachsender · Pubertierender · ↗Teenager · junger Mensch  ●  Jugendlicher  Hauptform · ↗Bürschchen (herablassend)  ugs. · Halbstarker  ugs., veraltend · ↗Jüngelchen (herablassend)  ugs. · ↗Jüngling  geh., altertümelnd
  • (die) jungen Kräfte · (die) jungen Talente · (eine) neue Generation (von) · Nachwuchs · junge Garde  ●  (die) Jungen  ugs.
  • aus erster Hand · ↗fabrikneu · frisch ausgepackt · ↗neuwertig · soeben fertig geworden · ↗unbenutzt · ↗ungebraucht · wie neu  ●  ↗neu (unbenutzt)  Hauptform · ↗frischgebacken  ugs. · ↗jungfräulich  ugs., fig.
  • Amateur · ↗Laie · ↗Nichtfachmann · ↗Pfuscher · Ungelehrter · hat keine Ahnung · nicht vom Fach  ●  ↗Anfänger  abwertend · ↗Dilettant  abwertend · ↗Praktikant  abwertend · ↗Stümper  abwertend · ↗Murkser  ugs., abwertend
  • (sich mit etwas) nicht auskennen · (von etwas) keine Ahnung haben · nicht vom Fach sein  ●  (von etwas) nichts verstehen  Hauptform · nicht mitreden können  fig. · (jetzt) nicht der ...experte sein  ugs. · keine Kenne haben  ugs., veraltend, regional
  • Lehrling  ●  ↗Auszubildende  weibl. · Auszubildender  männl. · ↗Lehrmädchen  veraltend, weibl. · ↗Lehrtochter  veraltend, schweiz., weibl. · Lernender  schweiz. · Abundzubi  ugs., abwertend, selten · ↗Azubi  ugs., Kurzform · Azubine  ugs., weibl. · ↗Stift  ugs., veraltend
  • Lehrling  ●  ↗Auszubildende  weibl. · Auszubildender  männl. · ↗Lehrmädchen  österr., bair., veraltet, weibl. · ↗Lehrtochter  schweiz., weibl. · Lernender  schweiz. · Abundzubi  ugs., abwertend, selten · ↗Azubi  ugs., Kurzform · Azubiene  ugs., weibl. · Azubine  ugs., weibl. · ↗Stift  ugs., veraltend
  • erste Gehversuche  fig. · erste Schritte  fig.
Synonymgruppe
(die) jungen Kräfte · (die) jungen Talente · (eine) neue Generation (von) · Nachwuchs · junge Garde  ●  (die) Jungen  ugs.
Assoziationen
  • neue Leute · unverbrauchte Gesichter  ●  frisches Blut  sarkastisch
  • Anfänger · ↗Einsteiger · Nachwuchs... · ↗Neueinsteiger · ↗Neuling · ↗Novize · Nullanfänger (Sprachkurs) · Unerfahrener · neu im Geschäft  ●  ↗Newcomer  engl. · ↗Debütant  geh. · ↗Erstsemester  ugs. · ↗Frischling  ugs., scherzhaft, ironisch · ↗Fuchs  ugs. · ↗Greenhorn  ugs., engl. · ↗Grünschnabel  ugs. · Jungfuchs  ugs. · ↗Jungspund  ugs., seemännisch · ↗Kadett  ugs. · ↗Küken  ugs., fig. · ↗Milchbart  ugs. · Newbie  ugs. · Rookie  ugs. · ↗Rotarsch  derb, militärisch · ↗Springinsfeld  ugs. · ↗Spund  ugs. · ↗Youngster  ugs., engl. · blutiger Anfänger  ugs. · der Neue / die Neue  ugs. · frisch von der Uni  ugs. · junger Dachs  ugs. · junger Hüpfer  ugs. · junger Spritzer  ugs. · junger Spund  ugs. · neu hier (sein)  ugs. · noch nicht lange dabei  ugs. · unbeschriebenes Blatt  ugs., fig.
Synonymgruppe
Kindersegen · ↗Nachkommenschaft · Nachwuchs · ↗Zuwachs

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufzucht Ausbildung Förderung Heranbildung Rekrutierung akademisch ausbilden ausgebildet begabt eigen erbkrank fehlen fehlend fördern heranbilden heranziehen hoffnungsvoll journalistisch kümmern künstlerisch mangeln musikalisch männlich qualifiziert rekrutieren schulen talentiert weiblich wissenschaftlich zeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachwuchs‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der erste Teil fließt in die Ausbildung des akademischen Nachwuchses.
Die Zeit, 18.10.2006, Nr. 43
Doch auch der Nachwuchs dieser Mäuse stieß das fremde Gewebe nicht ab.
konkret, 1982
Wer es gewohnt ist, prognostisch zu denken, kümmert sich beizeiten um Nachwuchs.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 262
Mancher tut es aus selbstloser Freude an der Ausbildung kaufmännischen Nachwuchses.
Eltzbacher, Paul: Deutsches Handelsrecht, Berlin: Simon 1925 [1924], S. 87
Dieser oblag vor allem die politische und künstlerische Kontrolle in enger Zusammenarbeit mit den Interpreten, insbesondere mit dem Nachwuchs.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2543
Zitationshilfe
„Nachwuchs“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nachwuchs>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachwort
nachwollen
Nachwirkung
nachwirken
nachwinterlich
Nachwuchsarbeit
Nachwuchsausbildung
Nachwuchsautor
Nachwuchsbedarf
Nachwuchsbegabung