Nachtseite, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNacht-sei-te (computergeneriert)
WortzerlegungNachtSeite
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
die Nachtseite der Erde
übertragen düstere, traurige Seite
Beispiele:
die Nachtseite des Lebens, der Natur
Dies war die Nachtseite des Zeitalters [H. MannZeitalter164]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansicht Aufklärung Bewußtsein Dasein Erde Existenz Großstadt Leben Liebe Moderne Mond Natur Naturwissenschaft Planet Romantik Seele Tagseite Traum Vernunft Wissenschaft beleuchten dunkel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachtseite‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wurde im Jahrhundert der Aufklärung geboren, leider hat die Aufklärung auch ihre Nachtseite.
Die Zeit, 22.12.2004, Nr. 53
Noch nie wurde so umfassend die Nachtseite der Kunst vorgeführt.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1998
Keiner hat gewisse Nachtseiten der eigenen Existenz übrigens genauer gesehen als Adenauer selbst.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 158
Die sechsunddreißigste Umkreisung brachte das Beiboot über den Äquator der Nachtseite.
Ewers, H.G. [d.i. Gehrmann, Horst]: Invasion der Schatten, Rastatt: Moewig 1982 [1970], S. 34
Von Süden, von der Nachtseite der südlichen Erde, kam die Dunkelheit herauf.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 426
Zitationshilfe
„Nachtseite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nachtseite>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachtschwester
Nachtschweiß
nachtschwarz
Nachtschwärmer
Nachtschränkchen
Nachtsicht
Nachtsichtgerät
nachtsichtig
Nachtsichtigkeit
Nachtsitzung