Nachtluft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNacht-luft (computergeneriert)
WortzerlegungNachtLuft
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
frische, kühle, feuchte Nachtluft
die Fenster vor der kalten Nachtluft schließen

Typische Verbindungen
computergeneriert

feucht frisch kalt kühl lau mild streichen strömen warm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachtluft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er atmete die kühle Nachtluft, nun gab es kein Zurück mehr.
Die Zeit, 24.07.2006, Nr. 30
Er stellt sich ans offene Fenster und nimmt mit tiefen Zügen die kühle Nachtluft in sich auf.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 392
Das schnelle Laufen hatte mich erhitzt, die frostige Nachtluft mich abgekühlt und ernüchtert.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 147
Es war dunkel geworden, kühle Berliner Nachtluft kam durchs offene Fenster herein.
Die Welt, 29.05.2004
Die schöne Melusine schlug die schwüle Nachtluft wütend mit den Flügeln.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 152
Zitationshilfe
„Nachtluft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nachtluft>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachtlokal
Nachtlicht
nächtlicherweise
nächtlicherweile
nächtlich
Nachtmagazin
Nachtmahl
nachtmahlen
Nachtmahr
Nachtmarsch