Nachtlokal, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungNacht-lo-kal (computergeneriert)
WortzerlegungNachtLokal
eWDG, 1974

Bedeutung

die ganze Nacht geöffnetes Lokal
Beispiele:
ein gutgehendes, zweifelhaftes Nachtlokal
sie tritt als Tänzerin in einem Nachtlokal auf

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Nachtbar · Nachtlokal
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bar Besitzer Besuch Café Diskothek Jammertal Kino Restaurant Spielhalle elegant

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachtlokal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mitten im Moos des Bergischen Lands entdecken sie ein seltsames Nachtlokal.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.2000
Als ich dies hörte, sann ich auf Flucht aus dem Nachtlokal.
Die Zeit, 18.01.1954, Nr. 03
In dieser und jener Tanzgaststätte, auch in Nachtlokalen hätten wir Jazz spielen können.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 1046
Nach dem Tode seines Vaters (1917), noch während seines Studiums, mußte er sich seinen Lebensunterhalt als Pianist in Kinos und Nachtlokalen verdienen.
Jancik, Hans: Jelinek. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 39984
In Restaurants, Bars und anderen Nachtlokalen wird von bestimmten Personen das Gift an die Lokalbesucher mit hohem Aufschlag verkauft.
Welt und Wissen, 1927
Zitationshilfe
„Nachtlokal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nachtlokal>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachtlicht
nächtlicherweise
nächtlicherweile
nächtlich
Nachtleerung
Nachtluft
Nachtmagazin
Nachtmahl
nachtmahlen
Nachtmahr