Nachholbedarf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNach-hol-be-darf
WortzerlegungnachholenBedarf
eWDG, 1974

Bedeutung

Bedarf, Versäumtes nachzuholen
Beispiel:
nach dem Krieg bestand auf vielen Gebieten ein erheblicher Nachholbedarf

Thesaurus

Synonymgruppe
Nachholbedarf · ↗Rückstand  ●  ↗Aufholbedarf  österr.
Assoziationen
  • (sich) im Rückstand befinden · im Rückstand sein (mit) · im Verzug sein (mit) · zurück hängen (mit) · zurück liegen (mit)  ●  nicht im Plan (sein)  ugs., Jargon
  • (den) Anschluss verlieren · (den) Anschluss verpassen · abgehängt werden · ↗absteigen · an Boden verlieren · in Rückstand geraten · ins Hintertreffen geraten · ↗nachlassen · nicht Schritt halten (können) · nicht hinterherkommen · nicht mitkommen · nicht nachkommen · ↗zurückbleiben · ↗zurückfallen  ●  ↗hinterherhinken  fig. · nicht mithalten (können)  Hauptform · (ganz schön) alt aussehen  ugs., salopp, fig. · ↗abbleiben  ugs. · auf der Strecke bleiben  ugs. · blass vor Neid werden  ugs., fig.
Synonymgruppe
Lücke · Nachholbedarf  ●  ↗Stiefkind  fig. · offene Baustelle  fig.
Synonymgruppe
(es besteht) Nachholbedarf · noch besser werden (müssen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Befriedigung Deckung Infrastruktur Sättigung Wohneigentum abarbeiten angestaut anstauen aufgestaut aufstauen befriedigen bescheinigen bestehen beträchtlich decken dringend enorm erheblich gewaltig gewiss immens infrastrukturell investiv riesig stillen sättigen technologisch teilungsbedingt ungeheuer ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachholbedarf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch gibt es einen Nachholbedarf, der auf keinen Fall unterschätzt werden sollte.
Die Welt, 11.06.1999
Im Vergleich zu skandinavischen Ländern gibt es noch einen Nachholbedarf bei den Preisen.
Der Tagesspiegel, 18.05.1998
Er meinte aber, gerade in diesem Punkt keinen Nachholbedarf zu haben.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 149
Die Gewerkschaften reklamierten daher seit 1973 für die Angestellten und Arbeiter einen Nachholbedarf.
o. A. [thi.]: Strukturtarifvertrag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Bei elektronischen Bauelementen und allen darauf aufbauenden Geräten einschließlich Anlagen der Elektronischen Datenverarbeitung besteht großer Nachholbedarf.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - E. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 24410
Zitationshilfe
„Nachholbedarf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nachholbedarf>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nachhinken
Nachhinein
Nachhilfeunterricht
Nachhilfestunde
Nachhilfeschüler
nachholen
Nachholespiel
Nachholspiel
nachhumpeln
Nachhut