Nachfragekurve, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nachfragekurve · Nominativ Plural: Nachfragekurven
WorttrennungNach-fra-ge-kur-ve

Typische Verbindungen
computergeneriert

fallend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nachfragekurve‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Blick auf die globale Nachfragekurve für Öl lässt ein hinreichend klares Bild erkennen.
Der Tagesspiegel, 06.10.2000
Bei fallender Nachfragekurve schließt der soziale Gesamtwert die Konsumentenrente ein.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 115
Auch im dritten Quartal weist die Nachfragekurve nach Büroflächen auf dem Hamburger Markt für Gewerbeimmobilien einen deutlichen Anstieg aus.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1996
Angebots- und Nachfragekurve, deren Schnittpunkt Gleichgewichtspreis und -menge bestimmen sollen, sind, so Sraffas Argumentation, nicht unabhängig voneinander.
Die Zeit, 25.06.1993, Nr. 26
Zitationshilfe
„Nachfragekurve“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Nachfragekurve>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nachfrageknick
Nachfragefunktion
Nachfrageentwicklung
Nachfrage
Nachforschungsantrag
Nachfragemacht
Nachfragemenge
Nachfragemonopol
nachfragen
nachfrageorientiert